Tickets einfach und bequem online bestellen:

 

Kurz vor der WM-Pause stehen sich zwei Clubs aus Nordrhein-Westfalen gegenüber, wenn am Freitagabend Aufsteiger HSV Solingen-Gräfrath 76 auf den Vorjahresfünften HSG Blomberg-Lippe trifft. Eurosport überträgt das Spiel des 8. Spieltags am Freitagabend ab 19:15 Uhr live im Free-TV.

Nicht mal 200 Kilometer trennen die Spielstätten des HSV Solingen-Gräfrath und der HSG Blomberg-Lippe. Trotzdem standen sich beide Clubs noch nie in der 1. Liga, 2. Liga oder im DHB-Pokal gegenüber. Eine Premiere steht also am 8. Spieltag an, wenn am Freitagabend die Mannschaft aus der Klingenstadt den Gast aus Ostwestfalen empfängt.

Die Heimmannschaft hat die Herausforderungen der Premierensaison im Oberhaus angenommen. Solingen befindet sich nach sieben Spieltagen im Kampf um den Klassenerhalt und steht mit drei Punkten auf Platz 12. Gerade zu Hause zeigt Solingen jedoch seine besten Leistungen: Neben den Siegen im Pokal gegen Zwickau und Halle-Neustadt konnte auch die Heimpartie am zweiten Spieltag gegen Zwickau gewonnen werden. Für Aufmerksamkeit sorgte auch der Punktgewinn gegen Haushahn Final4-Teilnehmer Oldenburg, die beim 30:30-Unentschieden einen Punkt in der Klingenhalle lassen mussten.

Trotz der Heimstärke wird in Solingen tiefgestapelt: „Wir gehen sicherlich als Außenseiter in das Spiel“, stellt Trainerin Kerstin Reckenthäler fest. „Blomberg verfügt über eins der besten Tempospiele der ganzen Liga, da müssen wir schon aufpassen, dass wir nicht überlaufen werden.“

Die Gäste aus Blomberg konnten mit dem Sieg gegen die bis dahin noch ungeschlagene HSG Bensheim/Auerbach am vergangenen Spieltag einen Achtungserfolg feiern. Der lippische Bundesligist befindet sich kurz vor der WM-Pause im Fernkampf um Platz 3 und klopft damit an die Europapokal-Plätze an. Die Mannschaft überzeugt dabei vor allem durch ihre Breite: Mit sechs Spielerinnen über 20 Toren sind die Torerfolge bei der HSG gut verteilt, darüber hinaus steht mit Melanie Veith eine von nur zwei HBF-Torhüterinnen zwischen den Pfosten, die im Schnitt mehr als zehn Bälle pro Partie pariert.

Für HSG-Trainer Steffen Birkner gilt es vor allem, den Schwung aus der letzten Partie mitzunehmen: „Es wird kein einfaches Auswärtsspiel in Solingen. Sie sind ein starker Aufsteiger, die alle Punkte bisher in der heimischen Halle geholt haben. Wir wollen an unsere Leistung aus dem letzten Spiel anknüpfen und vor der WM-Pause die zwei Punkte holen. Dafür gilt es konzentriert und fokussiert in das Duell zu gehen und die Dinge umzusetzen, die wir in dieser Woche trainiert und angesprochen haben.“

Die Partie in der Klingenhalle Solingen wird um 19:30 Uhr angeworfen. Die Spielleitung übernehmen die beiden Unparteiischen Christopher Hillebrand und Stefan Umbescheidt.

Eurosport überträgt die Begegnung des 8. Spieltags live im Free-TV auf Eurosport 1. Bereits ab 19:15 Uhr wird Kommentator Uwe Semrau gemeinsam mit Expertin Isabell Klein durch die Partie leiten.

Darüber hinaus kann das Spiel mit dem Kauf eines Abo-Passes oder im Pay-per-View bei Sportdeutschland.TV abgerufen werden. Dyn-Abonnenten können ebenfalls die Partie als Teil ihres Abonnements genießen.

Erschienen am 16.11.2023 (www.handball-bundesliga-frauen.de)