Tickets einfach und bequem online bestellen:

Petition unterschreiben:
Sporthalle für den Breitensport, Schulen sowie Jugend und erstklassigen Handball in Zwickau

BSV Sachsen Zwickau - Unterstützen sie uns!

Waldmeisterschaft

Mindestens vier Mal werden sich der VfL Oldenburg und die HSG Bensheim/Auerbach in dieser Saison gegenüberstehen. Zum ersten Bundesliga-Duell der beiden European-League-Teilnehmer kommt es am Mittwochabend in der EWE-Arena, wenn die Huntestädterinnen die Flames zum Nachholspiel des 3. Spieltags empfangen. Eurosport überträgt die Partie ab 19:15 Uhr live im Free-TV.

Das Losglück scheint den VfL Oldenburg und die HSG Bensheim/Auerbach in letzter Zeit öfters zusammenzuführen. Nachdem sich beide Teams bereits im Halbfinale des Haushahn Final4 der vergangenen Saison gegenüberstanden, sorgte die Auslosung der European League dafür, dass beide Teams in der 3. Qualifikationsrunde wieder aufeinandertreffen. Vier Begegnungen stehen für die beiden Teams also in dieser Saison schon auf dem Programm – im Pokal könnte sogar noch eine Fünfte dazukommen.

Zum ersten Duell dieser Serie kommt es am Mittwochabend in Oldenburg. Die Heimmannschaft von Trainer Niels Bötel hat nach der Auftaktniederlage in Dortmund langsam ihren Rhythmus gefunden. Zuletzt konnte sich der VfL im Pokal gegen Göppingen und in der Liga gegen stark kämpfende Vipers aus Bad Wildungen durchsetzen – musste sich jedoch in beiden Spielen ziemlich anstrengen, um die Oberhand zu behalten.

Trotzdem gibt es in der Huntestadt viel Grund zur Freude – gegen Bad Wildungen feierte Luisa Knippert ihr lange erwartetes Comeback nach Kreuzbandriss. Der Fokus vieler wird jedoch auf Toni-Luisa Reinemann liegen, die am vergangenen Donnerstag beim EM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Ukraine ihr Länderspieldebüt absolvieren konnte. Die 22-Jährige befindet sich auch in der Liga in einer glänzenden Form und hat gute Chancen, in der Torjägerinnen-Liste wieder an Annika Lott vorbei auf Platz 1 zu ziehen.

In glänzender Form zeigen sich diese Saison auch die Flames aus Bensheim. Abgesehen von der Niederlage im Supercup konnte die HSG jede Partie in Liga und Pokal für sich entscheiden und feierte mit dem 30:29-Heimsieg gegen den Thüringer HC am 2. Spieltag einen Achtungserfolg.

Trainerin Heike Ahlgrimm kann dabei vor allem auf Kontinuität setzen. Ein gefestigter Mannschaftskern um Spielerinnen wie Sarah van Gulik, Isabell Hurst und allen voran Kapitänin Lisa Friedberger wurde in den vergangenen Saisons nach und nach mit Transfers wie Amelie Berger, Lucie-Marie Kretzschmar und zuletzt Kim Naidzinavicius verstärkt. Gerade der Rückraum um Friedberger, Kretzschmar und Naidzinavicius ist es auch, der dem Spiel der Flames seinen Stempel aufdrückt. Zusammen mit Kreisläuferin Hurst bilden sie die Spitze der Torschützinnen-Liste bei den Flames.

Im historischen Vergleich hat Oldenburg die Überhand. 14 der bislang 19 gespielten Liga-Partien zwischen beiden Vereinen konnte der VfL für sich entscheiden. Bemerkenswert jedoch: Drei der vier Siege konnte Bensheim/Auerbach in der Fremde erzielen. In der letzten Saison konnte Oldenburg in der Liga in beiden Partien die Oberhand behalten – Bensheim setzte sich dafür im Halbfinale des Haushahn Final4 durch.

Die Partie zwischen den beiden European-League-Teilnehmern startet um 19:30 Uhr in der EWE-Arena in Oldenburg und wird von den beiden Unparteiischen Leonard Bona und Malte Frank geleitet.

Eurosport überträgt die Partie bereits ab 19:15 Uhr live im Free-TV. Uwe Semrau wird zusammen mit Expertin Isabell Klein durch die Partie führen. Die Partie ist darüber hinaus mit dem Kauf eines Abo-Passes oder im Pay-per-View bei Sportdeutschland.TV empfangbar. Dyn-Abonnenten können das Spiel ebenfalls als Teil ihres Abos genießen.

Erschienen am 17.10.2023 (www.handball-bundesliga-frauen.de)