ONLINE-TICKETS FÜR DAS HBF-TOPSPIEL AM 25. März 2023 in CHEMNITZ

Zwei wichtige Heimspiele der Zwickauer Handballerinnen an diesem Wochenende. Am Samstag treten die Bundesliga Frauen 16.30 Uhr gegen das Team aus Rosengarten-Buchholz an und haben dabei die Chance auf einen Einzug in das Viertelfinale. Am Sonntag, 16.30 Uhr kommt es in der Mitteldeutschen- Oberliga zu Begegnung zwischen dem Junior-Team des BSV (4.) und dem HC Burgenland (1.). Beides also Auseinandersetzungen die schon unter „Strom“ stehen.

Zum zweiten Mal in der Geschichte des DHB-Pokal haben die Zwickaueinnen nach 2011 die Möglichkeit das Viertelfinal zu erreichen. Damals gelang das dem Team mit einem 36:24 (11:16) Sieg gegen den HSV Solingen Gräfrath in fremder Halle. Im Viertelfinale leistete man gegen den Buxtehuder SV erbitterten Wiederstand, musste sich aber am Schluss mit 29:34 (13:14) dem Favoriten geschlagen geben. Buxtehude schaffte es dann bis ins Finale und Unterlag dort dem Thüringer HC mit 25:27 ((13:14) Toren.

In der näheren Vergangenheit war der BSV ja im Pokal nicht wirklich erfolgreich. Mit diesem Blick zurück sollte es „angerichtet“ sein für ein positives Pokalspiel. Zumal Rosengarten in der laufenden Saison mit ihren Spielen in Sachsen keine guten Erfahrungen gemacht hat. Ihre zwei bisherigen Minuspunkte resultieren aus Niederlagen gegen den HC Leipzig und den HC Rödertal. Die Gefahr steckt dabei aber im Detail, ein drittes Mal wollen sie sicher nicht ohne Zählbares nach Hause fahren.

Die ersten Achtelfinalspiele fanden ja bereits am Mittwoch dieser Woche statt. Dabei gab es durchaus einige Überraschungen. Der Buxtehuder SV und der Thüringer HC schieden durch Niederlagen aus, Bad Wildungen und TuS Metzingen sind weiter dabei und am Samstag könnten noch weitere Überraschungen passieren.

Der Traum vom Einzug ins Final-Four darf geträumt werden. Diesen Traum haben sich die „Luchs“ ja 2021 schon erfüllt. Als man sich im Halbfinale gegen Blomberg mit 21:19 durchsetzte, aber dann gegen Bietigheim im Finale, nach großen Kampf, mit 23:27 Toren verlor. Es ist also möglich, aber all das spielt für das Team von Norman Rentsch keine große Rolle. Kapitänin Diana Dögg Magnusdottir und ihre Mitspielerinnen sind darauf bedacht, nach der jüngsten Enttäuschung in der Bundesliga eine Reaktion zu zeigen. Es geht nur über Mentalität. "Wir müssen von Anfang an mit Herz, mit Wille und mit Kampf spielen", sagt die BSV-Kapitänin. Für Experimente ist kein Platz: "Wir müssen wieder zu dem kommen, was wir gegen Leverkusen gezeigt haben." Fehlen werden im BSV-Aufgebot wegen Erkrankung und Verletzung Rebeka Ertl sowie Hannele Nilsson.

Achtung, bitte beachten!!!

Laut DHB-Regelungen haben bei Pokalspielen die Jahreskarten keine Gültigkeit !!

Wir hoffen trotzdem auf eine große Zuschauerkulisse, die der Mannschaft die nötige Unterstützung gibt.

Das Spiel beginnt um 16.30 Uhr in der Sporthalle Neuplanitz.  Sportdeutschland.tv überträgt wie gewohnt das Spiel als Livestream.

Spitzenspiel für das Junior-Team in der Mitteldeutschen Oberliga

Als Sachsenmeister und damit Aufsteiger in die MOL-F steht das Junior-Team des BSV Sachsen Zwickau nach knapper Hälfte der Saison 2022/23, auf einem sehr guten Platz 4. Das neuformierte und im Schnitt sehr junge Team hat in den bisherigen Spielen seine Sache sehr gut gemacht, wobei aber auch noch Luft nach oben Ist.

Das ist aber ganz normal, ist doch das Moment der Erfahrung und auch Körperlichkeit oft auf Seiten der Gegner. Das trifft auch auf Burgenland zu, die in dieser Spielklasse zu den „Alten“ zählt und immer oben dabei war.

Für das junge BSV-Team also wieder eine echte Herausforderung, zumal einige Verletze nach wie vor nicht zur Verfügung stehen.

Bange machen gilt nicht, es heißt kämpfen und mit Kopf spielen, dann ist vieles möglich.