Tickets einfach und bequem online bestellen:

Petition unterschreiben:
Sporthalle für den Breitensport, Schulen sowie Jugend und erstklassigen Handball in Zwickau

BSV Sachsen Zwickau - Unterstützen sie uns!

Waldmeisterschaft

Freie Presse/BSV am 11.10.22

Im ersten Heimspiel der Saison 2022/23 gewannen die Schützlinge des Trainerteams Alin Bosneac, Daniela Diener das Derby gegen den HV Chemnitz in der Mitteldeutschen Oberliga mit 33:21 (16:11) Toren, es war somit eine klare Angelegenheit.

In dieser Begegnung kam es zum Aufeinandertreffen von Spielerinnen die schon für den jeweils anderen Verein aufs Parkett liefen. Die Chemnitzerinnen Lilli Slesaczek, Juliane Sahlmann (Klimiuk) und Stefanie Pruß haben eine erfolgreiche Vergangenheit beim BSV. Von BSV-Seite spielten in der letzten Saison Maja Wehner, Jasmina Gierga, Leona Moritz mit Zweitspielrecht in Chemnitz.

"Wir haben heute als Team funktioniert. Das spiegelt sich letztendlich im Ergebnis wider", freute sich das BSV-Trainerduo. Im Duell zwischen Aufsteiger aus der Sachsenliga (BSV) und Absteiger aus der 3.Liga (Chemnitz) zeigte ihr Team die richtige Reaktion auf die Auswärtsniederlage in Dessau am letzten Wochenende. Nach einer schnellen 5:1-Führung der Gastgeberinnen kamen die Gäste zunächst nicht mehr als bis auf drei Tore heran. Ende der ersten, Anfang der zweiten Halbzeit setzte sich der BSV dann vorentscheidend ab.

Gegen das personell dezimierte Team von Gästetrainer Thomas Sandner war das BSV-Juniorteam besonders über 60 Minuten mit schönem Tempohandball erfolgreich. Wobei die Treffer über alle Positionen erzielt wurden und alle Spielerinnen zum Einsatz kamen. Es war allerdings nicht alles Sonnenschein, es gab noch genügend Punkte, an denen die Mannschaft in den nächsten Trainingseinheiten arbeiten muss. Denn auch im nächsten Spiel am kommenden Samstag treffen die Zwickauerinnen auf einen Drittliga-Absteiger. Dann geht es zum VfL Meißen, der bislang in dieser Saison je zwei Siege und Niederlagen verbuchte.

BSV-Statistik: Wehner, Wasilewski; Dosdall, Will (3), Kunze (2), Sesselmann (1), Dräger (3), Jonas (2), Preussler (2), Peter (3), Wolf (6/1), Diener, Gierga (7/3), Dittrich, Nagy (4).