Tickets einfach und bequem online bestellen:

Petition unterschreiben:
Sporthalle für den Breitensport, Schulen sowie Jugend und erstklassigen Handball in Zwickau

BSV Sachsen Zwickau - Unterstützen sie uns!

Waldmeisterschaft

Petra Nagy in Aktion / Foto: Marko Unger

Als die BSV Frauen im November das Heimspiel mit einem 27:27 Remis abschlossen, war die Enttäuschung schon sehr groß. Dies möchte das Team unbedingt revidieren.

Nach Freiburg begibt sich der BSV-Tross erneut auf eine 500 km Anreise zum Punktspiel in der 2.Bundesliga Frauen. Diesmal wartet der aktuelle Tabellenachte, der SV Werder Bremen, auf die Muldenstädterinnen.  Das Team von Werder-Cheftrainer Robert Nijdam hat in den letzten Wochen eine stete Entwicklung genommen und sich so in der Tabelle nach oben gearbeitet. Damit sieht sich auch Zwickaus Trainer Norman Rentsch bestätigt, der schon im November meinte: „Bremen hat für mich das Potenzial für das oberste Tabellendrittel“. Dazu passte dann auch der Punktgewinn (26:26) beim Zwickauer Mitkonkurrenten im Aufstiegskampf, der SG H2Ku Herrenberg.

Das Team vom Zwickauer Trainerduo Norman Rentsch/Dietmar Schmidt möchte das erarbeitete Selbstvertrauen auch in Bremen mit kühlem Kopf und heißen Kampf auf die Platte bringen. „Wir werden, nach Auswertung der Spielanalysen, uns in den letzten Trainingseinheiten einen Matchplan für dieses Spiel erarbeiten", kündigte Norman Rentsch an. Grundstein für diesen Matchplan muss erneut eine stabile Abwehrleistung sein, aus der die Zwickauerinnen ein schnelles, variables Angriffsspiel starten wollen. Besonderes Augenmerk wird man dabei auf Naomi Conze und Merle Heidergott im Bremer Rückraum und Nina Engel auf der rechten Außenbahn geben.

Für die Umsetzung der Spielstrategie steht den Trainern, bis auf Isa-Sophia Rösike, der komplette Kader zur Verfügung. Auch Carlotta Fege wird nach ihrer langen Verletzungspause erstmals auf der Bank Platz nehmen, ob es zu Einsatzminuten reicht, wird man sehen.