Tickets einfach und bequem online bestellen:

 

Norman Rentsch mit Dietmar Schmidt
Norman Rentsch mit Dietmar Schmidt

Nach dem erfolgreichen 27:26 Auftaktsieg in Leipzig, zum Start in die Saison 2020/21, haben die Zweitliga Frauen des BSV Sachsen Zwickau nun das erste Heimspiel vor der Brust.

Nach dem erfolgreichen 27:26 Auftaktsieg in Leipzig, zum Start in die Saison 2020/21, haben die Zweitliga Frauen des BSV Sachsen Zwickau nun das erste Heimspiel vor der Brust. Mit den „Red Sparrows“ von der HSG Freiburg kommt eine interessante Mannschaft in die Sporthalle Neuplanitz.

Bei den Zwickauerinnen wird der Kader immer kleiner, nach dem kompletten Ausfall der linken Rückraumposition, zwei Langzeitverletzen fällt jetzt auch noch Neuzugang Carlotta Fege mit einem Meniskusabriss für längere Zeit aus. Bange machen ist für Team und Trainer allerdings nicht angesagt. Für Trainer Norman Rentsch hat der Kader eine gute Breite um solche Situationen aus den eigenen Reihen ausgleichen zu können. In Leipzig war das Jenny Choinowski, die auf der neuen Position ein sehr effizientes Spiel auf der Platte zeigte. Mit welcher taktischen Variante die Trainer Rentsch und Schmidt im Spiel gegen Freiburg auflaufen, werden wir am Samstag sehen. In der Trainingswoche wurde jedenfalls an den Stellschrauben gearbeitet, die die Trainer im Letzten Spiel erkannt haben.

Die „Red Sparrows“ von Coach Ralf Wiggenhauser haben zum Saisonauftakt gegen die SG H2Ku Herrenberg verloren und möchten nun in Zwickau etwas für ihr Selbstvertrauen tun. Völlig chancenlos sieht der Trainer die Red Sparrows nicht. Die Erfahrung der letzten Saison, in die man als Neuling ging, hat gezeigt, dass in dieser Liga jeder jeden schlagen kann. Außerdem sind die fünf Auswärtssiege des ersten Spieltages für ihn ein gutes Omen.

Die Zwickauer Fangemeinde freut sich riesig wieder Bundesliga-Handball in der Sporthalle Neuplanitz zu sehen. Auch wenn unter Corona-Bedingungen nur eine begrenzte Zuschauerzahl dem ersten Heimspiel beiwohnen kann, werden sie das BSV-Team mit voller Kraft unterstützen und hoffen auf ein erfolgreiches Spiel.