Tickets einfach und bequem online bestellen:

 

Bei der Handball-WM der Frauen sind die Stars derzeit auf dem Parkett zu erleben. In Zwickau funkeln viele Sterne am großen Weihnachtsbaum vorm Ratssitzungssaal. Als Einladung zum Mitmachen.

Zwickau. Etliche Mitarbeiter der Stadtverwaltung Zwickau, die auf dem Weg zum Mittagsimbiss waren, wirkten irritiert vom Menschenauflauf am Mittwoch im Foyer vor dem Ratssitzungssaal des Rathauses. Anlass war die Übergabe des mit zahlreichen selbst gebastelten Sternen behängten Spendenbaumes, mit viel Hingabe angefertigt von Kindern aus verschiedenen sozialen Einrichtungen.

„Für jede Spende, die in der Adventszeit bei uns eingeht, bedanken wir uns bei den Spendern mit einem Spendenstern für den eigenen Weihnachtsbaum“, erklärte Marco Rumpf vom Vorstand der DRH Stiftung Kinderhilfe, die diese Aktion seit 2015 organisiert. Mit den Einnahmen werden Kinder und Jugendliche aus schwierigen Familienverhältnissen unterstützt.

Handballtrainer schwärmt von WM

Neben Vertretern der Stiftung und Oberbürgermeisterin Constance Arndt (BfZ) erschien zur Spendenbaum-Einweihung auch eine Abordnung des Handball-Bundesligisten BSV Sachsen Zwickau mit Rückraumspielerin Rita Lakatos aus Ungarn, Linksaußen Nora Jakobsson van Stam aus Schweden, Trainer Norman Rentsch und Präsidentin Sylvia Wössner. „Es ist uns ein Herzensanliegen, dieses Projekt zu unterstützen“, betonte Rentsch, gerade mit vielen tollen Eindrücken vom Besuch der Handball-Weltmeisterschaft zurückgekehrt. Er erlebte unter anderem das WM-Gruppenspiel zwischen Mitausrichter Dänemark und Serbien (25:21) vor über 12.000 Zuschauern in Herning, die meisten mit rot-weißen Fähnchen. „Eine Wahnsinns-Stimmung!“ schwärmte der Trainer von der Atmosphäre. Stolz ist der BSV, dass Zwickau mit drei Spielerinnen bei der WM vertreten ist: Natasa Corovic, die mit Montenegro als verlustpunktfreier Gruppensieger den Einzug in die Hauptrunde geschafft hat, Ema Hrvatin (Slowenien) und Diana Dögg Magnusdottir (Island). Drei Sport-Sterne, die in der Adventszeit besonders hell funkeln.

Für jede Spende gibt's einen Stern

Alle Anwesenden hängten ein Stern an den Spendenbaum. Der von Norman Rentsch landete dank seiner Körpergröße am weitesten oben. „Mit einer Spende, deren Höhe selbst bestimmt werden kann, verschenken wir stellvertretend für die Kinder einen der vielen Spendensterne“, sagte Stiftungsvorstand Marco Rumpf. Im vergangenen Jahr seien über 20.000 Euro zusammengekommen und insgesamt seit Bestehen der Aktion schon 120.000 Euro. (tc)

Erschienen am 06.12.2023 von Thomas Croy (www.freiepresse.de)