Tickets einfach und bequem online bestellen:

 

Kampf gegen die schwarz-gelbe Wand/Foto:M.Unger

Die Saison 2023/24 der Handball Bundesliga Frauen biegt nach zweiwöchiger Länderspielpause auf die Zielgeraden ein. Sieben Spieltage sind dabei für den aktuellen Tabellenzwölften, dem BSV Sachsen Zwickau, noch zu absolvieren.

Sieben Spiele in sechs Wochen - für die gesamte Handball Bundesliga Frauen geht es mit dem 20. Spieltag am Samstagabend endgültig in den Saisonendspurt und das auswärts in der Sporthalle Wellinghofen gegen das Spitzenteam vom BVB Dortmund 19.00 Uhr wird die Begegnung der Partnerstädte vom Schiedsrichterduo Fabian Baumgart und Sascha Wild angepfiffen.

Im Kampf um den Klassenerhalt benötigt das Team von Cheftrainer Norman in den verbleibenden Partien noch vier oder sechs Punkte um die drohende Relegation zu vermeiden. Als suboptimal bezeichnet deshalb auch der BSV-Trainer die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel der Zwickauerinnen. "Mit Ema, Diana und Anna haben uns im Training drei wichtige Spielerinnen gefehlt, die bei ihren Nationalmannschaften im Einsatz waren. Sie sind erst am Donnerstag/Freitag zum Team gestoßen", sagt Rentsch. Unter den Umständen könnte die Ansetzung gegen den BVB sogar nicht so schlecht sein. „Die Partie gegen Dortmund ist für uns kein so extrem wichtiges Spiel, da ein Erfolg gegen das Team um Alina Grijseels, nicht von vornherein zu erwarten ist, Das soll aber nicht heißen, dass wir das Spiel herschenken wollen“, so der Trainer weiter. Der BSV Sachsen möchte mit dem Spiel beim Tabellendritten und Deutschen Meister von 2021 ist der BSV Sachsen Zwickau klar in der Außenseiterrolle und kann wieder in den Spielrhythmus finden, ehe am 22. April das Heimspiel gegen Bensheim/Auerbach ansteht.

Für alle Sportfans wird das Spiel wieder auf Sportdeutschland.TV ab 18:45 live übertragen, also verpassen sie nichts.