!!! INFOS !!!

Zwei NEUE für Linksaußen und den linken Rückraum. Sie sollen ab Juli die vakanten Positionen von Jenny Choinowski und Petra Nagy im Team von Norman Rentsch einnehmen. Beide Routiniers werden bekanntlich das Team nach der Saison verlassen. Beide neuen Spielerinnen haben Verträge bis 2024 und sind für die 1. und 2. Liga gültig.

Für die linke Außenbahn haben die Verantwortlichen nach der Schwedin Nora Jacobsson van Stam, jetzt mit Lea-Sophie Walkowiak ein junges deutsches Talent verpflichten können. Die deutsche U-18 Nationalspielerin wechselt vom HC Erlangen nach Zwickau. Beim 1. FC Nürnberg begann sie mit dem Handball und kam über die Station MTV Stadeln 2016 zum HC Erlangen. Wo Lea-Sophie in der 3. Liga und der A-Jugend Bundesliga zum Einsatz kam.

Zu ihren größten sportlichen Erfolgen zählen vier bayrische Meistertitel, der 3. Platz der Deutschen Meisterschaft 2021, sowie die Nominierungen für die deutsche Jugend-Nationalmannschaft.

Seit ihrem Probetraining in Zwickau hat Lea-Sophie einige Heimspiele in der Sporthalle Neuplanitz besucht und so schon die ersten Eindrücke der neuen Wirkungsstätte gewinnen können. „Vor allem der Ehrgeiz der Mannschaft und das Gefühl willkommen zu sein, hat mich überzeugt. So bin ich gewiss, hier den nächsten Schritt in meiner persönlichen Entwicklung machen zu können“, so das Talent bei ihrem Statement.

Mit Spielerinnen (auch Trainer) aus Ungarn hat der Zwickauer Frauen-Bundesligist bisher immer gute Erfahrungen gemacht. Selbst der Name Nagy ist bekannt und beliebt, nur der Vorname ändert sich. Petra und Laura sind aber in keiner Weise familiär verbunden.

Von der Handballakademie Ungarn wechselt die Rückraumspielerin Laura Nagy zum BSV Sachsen Zwickau. Die 19-jährige, 1,90 m große Spielerin ist auch Jugendnationalspielerin ihres Landes und hat an der U17 EM 2019 teilgenommen.  Laura verlässt erstmalig ihr Heimatland um den nächsten in ihrer Karriere gehen zu können. Dabei ist Deutschland ihr eigentlich bekannt, denn sie besitzt deutsche Wurzeln - ihre Oma wohnt in Dresden – und außerdem spielt ihr Bruder Martin Nagy beim VfL Gummersbach mit dem er zur aktuellen Saison in die 1.Bundesliga aufgestiegen ist.

Laura Nagy, die im Team für die Saison 2022/23 zusammen mit ihrer Landsfrau Rebeka Ertl auf Torejagd gehen wird, hat sich folgender maßen zu ihrem Wechsel an die Mulde geäußert. „Beim Probetraining in Zwickau, was sehr anspruchsvoll und von hoher Qualität geprägt war, konnte ich feststellen, dass der Weg nach Zwickau für mich der Richtige sein wird. Ich werde mich hier weiterentwickeln und darauf freue ich mich sehr und werde alles für diese Mannschaft und den Verein geben.“

Trainer Norman Rentsch schaut erwartungsvoll der Arbeit mit beiden jungen Spielerinnen entgegen. „Beide sind dynamische junge Frauen die positiven Erwartungen geschürt haben. Mit Lea und Laura kommen kampfstrake und sehr ehrgeizige Spielerinnen zu uns, die trotz jungen Alters schon einige Erfahrungen auf nationaler sowie Internationale Ebene gemacht haben., In den letzten Jahren haben wir ja bereits sehr gute Erfahrungen mit solchen Spielertypen gemacht.“