Tickets einfach und bequem online bestellen:

 

Die Trainer Schmidt und Rentsch gehen optimistisch in die Begegnung/ Foto:M. Unger

Nach dreiwöchiger Liga-Pause, verursacht durch die 2. Pokalrunde und zwei Länderspiele der Nationalmannschaft, geht es für den BSV Sachsen Zwickau in der Bundesliga mit einem Heimspiel weiter. Gegner ist am Samstag 18.00 Uhr in der Sporthalle Neuplanitz gegen ein „Urgestein“ im deutschen Frauenhandball – dem TSV Bayer 04 Leverkusen. Das Gästeteam hat eine beeindruckende Erfolgsliste aufzuweisen - 12x Deutscher Meister, 9-facher DHB Pokalsieger und ein Challenge-Cup-Gewinn.  Auch wenn diese Erfolge schon etwas zurückliegen, spielt das Team von Trainer Martin Schwarzwald immer wieder solide Serien.

Die vergangene Saison schloss Leverkusen mit Platz Acht im Tabellenmittelfeld der Bundesliga ab, so eine Platzierung ist auch das Ziel für die aktuelle Spielzeit. Deshalb war das Pokal-Aus ein herber Schlag für die Werkselfen. Dieses Schicksal haben beide Mannschaften gemeinsam. Leverkusen verlor in Waiblingen 28:31 und die BSV-Frauen bekanntlich 23:31 gegen Rödertal. So treffen am Samstag zwei Teams aufeinander die sich Wiedergutmachung vorgenommen haben. Es ist also anzunehmen, dass beide Trainer die Pause, in der je vier Spielerinnen zu den verschiedenen Nationalteams abgestellt wurden, zu individueller Arbeit und Abbau der Defizite nutzten.

Das Zwickauer-Team um Pia Adams und Torhüterin Nele Kurzke, die beide sehr erfolgreiche Zeiten in Leverkusen hatten, möchten unbedingt den „Bock“ umstoßen und endlich Punkte einfahren. Alle Nationalspielerinnen sind gesund nach Zwickau zurückgekommen. Einzelne zwar mit kleinen „Wehwehchen“, aber einsatzbereit und voller Motivation.

Das Gästeteam muss dagegen, nach einer Trainingsverletzung, auf Linkshänderin Lilli Holste (Mittelhandbruch) verzichten. Zumindest stehen Svenja Huber und Marija Kaludjerovic, nach überstandener Verletzung, wieder im Kader.

Die Wege vom BSV Zwickau und Bayer Leverkusen kreuzten sich am 7. Januar 2010 das letzte Mal, dabei verbuchte Bayer im DHB-Pokal einen 35:29 Sieg.

Geleitet wird die Partie von den Schiedsrichtern Steven Heine/Sascha Standke (Wendeburg/Göttingen)

Es verspricht ein sehr interessanter Handballabend zu werden, dabei  hofft die Mannschaft von Trainer Norman Rentsch auf eine gut gefüllte Halle zur Unterstützung. 

Für den Besuch dieses Handballspiels gelten wieder die 3-G Regeln, die das tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske einschließen. Zur Kontaktnachverfolgung können die Luca- und Corona-App oder das Corona-Formblatt (BSV-Internetseite) genutzt werden.