Tickets einfach und bequem online bestellen:

 

Petra Nagy mit Materialtest / Foto: M.Unger

Am letzten Spieltag, der für den BSV Sachsen Zwickau sehr erfolgreichen Saison, reisen die Schützlinge vom Trainer-Duo Norman Rentsch und Dietmar Schmidt in die Hauptstadt Berlin. Hier werden sie vom feststehenden Vizemeister, den Spreefüchsen, erwartet.

Auch wenn an der Spitze alles entschieden ist möchten die Zwickauerinnen keine Zweifel an ihrem Siegeswillen aufkommen lassen. „Wir möchten mit einem positiven Abschluss diese besondere Saison mit dem Aufstieg in die 1.Bundesliga sportlich positiv abschließen“, so Trainer Norman Rentsch, Diese Zielstellung verlangt aber schon einen speziellen Kraftakt.

Nach Erreichen des Saisonziels vor zwei Wochen – dem Aufstieg, den anschließenden Feierlichkeiten und einer Woche großzügiger Trainingsgestaltung, mussten die Westsächsinnen ab Montag noch einmal den Schalter umlegen. Das wollen die Spielerinnen um Pia Adams aber unbedingt schaffen, das zeigten sie im Training mit entsprechender Konzentration und Körpersprache.

Auf der Gegenseite möchte das Team von Trainerin Susann Müller sicherlich Revanche für die 31:26 Niederlage vom Januar dieses Jahres nehmen und mit einem Sieg den Rückstand zum Meister auf zwei Punkte verkürzen.

Es wird also auf die Tagesform beider Teams ankommen, welches die Spielstrategie der Trainer besser umsetzen kann. "Die Mädels sind müde und kaputt. Wir müssen alle noch einmal auf die Zähne beißen“, ist sich Trainer Schmidt sicher.

Es ist sehr, sehr schade, dass es nicht möglich ist den letzten Spieltag, anders als im Fußball, zumindest mit einigen Zuschauern stattfinden zu lassen. So können die Fans wie gewohnt nur über Sportdeutschland.tv das Spiel und die anschließende offizielle Ehrung durch die HBF verfolgen.