Tickets einfach und bequem online bestellen:

 

Am vergangenen Sonntag war zum richtungsweisenden Spiel das Traditionsteam des Frankfurter HC zu Gast. Leider gab es nach 60 Spielminuten eine ernüchternde 25:31 Niederlage. Der Frankfurter HC festigte somit mit nun 17 Punkten Platz 7 in der Tabelle und sorgte dafür, dass unsere jungen Mädels nur noch geringe Chancen auf den direkten Klassenerhalt haben.

Die Anfangsphase und auch die ganze erste Halbzeit war es ein sehr ausgelichenes Spiel. Hohes Tempo, gute Spielzüge und die damit verbundenen schnellen Tore sorgten nach knapp vier Minuten für ein 4:4 auf der Anzeigentafel. 8 Tore in knapp vier Minuten haben die zahlreich erschienenen Zuschauer auch noch nicht allzu häufig gesehen. Im weiteren Spielverlauf hatte Zwickau leicht die Nase vorn und führte zeitweise immer mit zwei Toren. Vor allem die Tore von Jasmina Gierga (gesamt 12 Tore / 2von3 Siebenmeter) und auch Joleen Preussler (gesamt 9 Tore) sorgten für die leichte Führung zur Mitte der ersten Hälte. Der FHC hielt mit viel Tempo und variantenreichen Spiel dagegen. Eigentlich nur die Cleverness der Gäste sorgte innerhalb der letzten drei Minuten für eine knappe 15:16 Halbzeitführung.

Den Start in Halbzeit 2 begann Frankfurt furios und innerhalb von 1:40 Minuten schraubten sie den Vorsprung auf drei Tore 16:19. Man merkte, die Abwehr der Gäste stand nun kompakter und verschob sehr gut. Auch die Torhüterin des FHC konnte nun so manche Bälle entschärfen. Bei unseren Mädels fehlten ab dem Zeitpunkt leider etwas die Ideen, um den Abwehrriegel besser zu bespielen und Tore sicher zu verwandeln. Was man aber wieder groß anrechnen muss, sie gaben niemals auf und kämpften um ein besseres Ergebnis. Man konnte immer wieder auf ein, zwei Tore verkürzen, in der Schlussphase fehlte aber ein wenig die Kraft und die Alternativen um das Spiel noch zu drehen. Frankfurt nutzte dies und baute in der Schlussphase den Vorsprung immer weiter aus. Auf der Anzeige stand ein 20:30 in der 52. Spielminute zu buche und die Partie war bis dahin entschieden. Trotzdem rissen sich unsere Mädels nochmal zusammen und kämpften gemeinsam um ein besseres Ergebnis. Dies gelang auch und die Partie endete 25:31, nach einem 5:1 Lauf in den letzten acht Minuten.

Damit festigte sich der Frankfurter HC Platz 7 in der Tabelle und hält somit die restlichen 5 Teams (Pfeffersport Berlin 13 Punkte; Norderstedt 12 Punkte; Zwickau 10 Punkte; Todesfelde 9 Punkte und Neubrandenburg 8 Punkte) weiter auf Distanz. Der Blick unserer jungen Mädels richtet sich aber sogleich wieder nach vorn.

Am Samstag 16 Uhr kommt es schon zum nächsten Heimspiel in Neuplanitz. Zu Gast ist diesmal aus dem Norden das Team aus Henstedt-Ulzburg. Die "Frog Ladies" reisen als Tabellenfünfter in die Robert-Schumann-Stadt und sind sicher Favorit. Henstedt-Ulzburg steht mit 18 Punkten sehr gut in der Tabelle und ist über Jahre hinweg ein sehr solides und spielstarkes Team in der 3. Bundesliga. Es wird sicher nicht einfach die Punkte in Zwickau behalten zu können, unsere Mädels werden aber alles versuchen und Sie sind natürlich wieder recht herzlich eingeladen unser Team zu unterstützen! Wie wichtig Ihre Unterstützung ist, zeigt weiterhin der Blick auf die Tabelle. Zumindest der Platz 8 ist noch in Reichweite, denn der DHB hat unter den Achtplatzierten jeder Staffel eine Relegation vorgesehen, um eventuelle Nachrücker ermitteln zu können. Egal ob es Nachrücker geben wird, wäre es für unser junges Team ein großer Erfolg diesen Platz zu erreichen und eine Relegation spielen zu können.

Also freuen wir uns gemeinsam auf Ihr Kommen und Ihre Unterstützung.

Ronny Pfeifer