News

BSV Frauen konnten ihr Spiel leider nicht bis zum Abpfiff durchziehen

01. Oktober 2017  I  Spielbericht BSV Sachsen Zwickau 1

Waiblingen/Korb-Zwickau.  Ihr erstes  Auswärtsspiel in der laufenden Saison 2017/18 verlor das Team von Trainer Marko Brezic in der 2. Handball-Bundesliga mit 32:28 (14:13) beim aktuellen Tabellenvierten, der FSG Waiblingen-Korb.

Die Gastgeberinnen gingen nach ihren Erfolgen gegen Bremen und Halle doch favorisiert in die Begegnung und die rund 500 Zuschauer waren demzufolge mit frohen Erwartungen in die die Halle nach Korb gekommen.
Beide Teams standen sich in der Vorbereitung beim LOTTO-CUP gegenüber, damals setzte sich der BSV durch. Aber gerade bei diesem Turnier hatte die Truppe von Jürgen Krause und Kerstin Zimmermann ihre Spielstärke nachgewiesen. Mit dieser Qualität konnten auch die beiden bisherigen Pflichtspiele erfolgreich gestaltet werden. Somit gingen auch die Muldenstädterinnen auch mit einer Portion Respekt, aber auch mit Selbstvertrauen auf Reisen.
Trainer Brezic musste aber schon nach dem Aufwärmprogramm eine Entscheidung treffen und entsprechend Taktik und Aufstellung umstellen. Die Rückenprobleme von Silvia Sajbidor verhinderten einen Einsatz.
Das Spiel gestaltete sich von Beginn an auf Augenhöhe der Kontrahenten und über weite Strecken hatten die Zwickauerinnen die Nase vorn.  In der ersten Halbzeit lagen die Gastgeberinnen nur zweimal (2:1, 9:8) und beim Pausenpfiff 14:13 in Führung. Die Frauen um Kapitän Jenny Choinowski lagen mehrfach mit zwei Treffern vorn, versäumten es aber da schon, entscheidend nachzulegen. Die Chancen dazu waren vorhanden.
Diesmal startete der BSV sehr gut in die 2.Halbzeit und legte durch Tore von Majer, Pavlovic und Kallenberg auf 14:16 vor. Bis zur 39. Minute konnten dieser Abstand gehalten werden ehe die beiden besten Werferinnen der Gäste Nagler und Gruber beim 20:20 (46.) wieder für Gleichstand sorgten. Zwickau wehrte sich, lag bis zur 50.Min, trotz Unterzahlspiel in Front und erzielte wieder in Unterzahl noch einmal den Ausgleich zum 25:25 (53.). In den letzten sieben Minute verlor das Brezic-Team, im Bemühen den Rückstand schnellstmöglich wettzumachen, die Ruhe im Spielaufbau, die Konsequenz im Abschluss und durch einige Umstellungen erhöhte sich auch die Fehlerquote. Die FSG kam so zu leichten und entscheidenden Toren und damit zum Sieg.
Die Zwickauerinnen waren sehr enttäuscht über sich selbst und waren sich einig, dass sie dieses Spiel leichtfertig  aus der Hand gegeben haben.
Jetzt heißt es weiter an den Schwachstellen zu arbeiten, aber auch die positiven Dinge in den Mittelpunkt stellen und somit das Selbstvertrauen weiter zu stärken um gut gerüstet in das Spiel gegen Berlin gehen zu können. (BSV)
 
Statistik-BSV: Zenner, Szott; Kallenberg (3), Kracht(2), Herr, Pavlovic (4), Bolze (8/3), Nagy (3),
                        Sajbidor (n.e.), Choinowski (2), Pester, Majer (3), Zuber (3)
Strafwürfe:     Waiblingen/Korb        5/5                  BSV  6/3         
Zeitstrafen:    Waiblingen/Korb         4                     BSV   5           
Zuschauer:      450
Schiedsrichter:  Lucas Hellbusch, Darnel Jansen      Kampfgericht: Albin Zwick, Edelbert Traub


Zurück



Spielplan BSV I

14. Oktober 2017  I  17:00 Uhr

29 : 29

Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  
  1   FSG Waiblingen-Korb   8:2  
  2   FSG Mainz..   7:3  
  3   Kurpfalz Bären   7:3  
  ...  

Stand: 17.10.2017  I  23:50 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern