News

Punktgewinn war greifbar, am Ende aber hängende Köpfe

21. Februar 2016  I  Spielbericht BSV Sachsen Zwickau 1

2.Handball-Bundesliga Frauen
HC Rödertal – BSV Sachsen Zwickau  23:21 (11:10)
 
Das sächsische Derby in der 2.Handballbundesliga Frauen hielt das was die Fans  und beide Vereine von dieser Begegnung erwarteten. Vor ausverkauftem Haus in Großröhrsdorf sahen die Fans beider Teams ein spannendes, kampfbetontes und stimmungsgeladenes Derby, welches die „Bienen“ letztendlich als Sieger beendeten.
Derbys stehen immer unter einer gewissen Hochspannung, welche sich in der Vergangenheit schon oft in Unfairness  auf dem Parkett und den Rängen, entlud. In dieser Beziehung Respekt an beide Teams und deren Fan-Lager, die dieses nicht unbedeutende  Spiel zu einem wirklichen Handballfest werden ließen und über die gesamte Spielzeit für eine wahnsinnige Stimmung sorgten.
 
Beide Teams gingen sehr gut von den Trainern eingestellt, in diese Begegnung. Fazit dessen war eine Auseinandersetzung auf Augenhöhe und führte zu einer fast Neutralisierung der Spielsystheme.
Der HCR legte ein 2:0 (4.) vor ehe dem BSV Anschluss und Ausgleich (4.) gelang. Die anschließende Zeitstrafe für Zwickau nutzten die Bienen zur erneuten Führung, die vom BSV (Zuber) schnell wieder egalisiert wurde, dann aber netzte Nele Reimer (HCR) zweimal zum 5:3 (8.) ein. Die erneute Zeitstrafe gegen die Gäste (Zuber) überstanden diese ohne Gegentor und konnten auch im weiteren Spielverlauf, den Torabstand bei zwei/drei Treffern bis zur 23. Minute (10:7) halten. Anschließend konnten sich die Zwickauerinnen bis zum Halbzeitpfiff
Immer wieder auf ein Tor herankämpfen und mit dem 11:10 in die Kabine gingen. In dieser 1.Hälfte mussten beide Teams für ihre Tore hart arbeiten, welches ein Verdienst einer aufopferungsvollen Abwehrarbeit und der Torhüterinnen war.
Die zweite Hälfte begann mit je einer Zeitstrafe auf beiden Seiten und dem Ausgleich zum 11:11 durch Kracht (33.) -Führung 12:11 (Reimer) und erneut Ausgleich (36.)  zum 12:12 durch Schneider. Was in den folgenden Minuten geschah, war praktisch die Vorentscheidung im Spiel. Innerhalb von gut drei Minuten gelangen dem HCR vier Tore in Folge zum 16:12 (40.). Diesen Dämpfer musste die Knöfler-Sieben erst einmal verdauen und sich neu sortieren. Es gelang ihnen wieder Druck aufzubauen, die Reihen zu schließen und die Tore vielen wieder regelmäßig auf beiden Seiten. So hielt der drei/vier Tore-Vorsprung des HCR bis zum 19:16 (47.), danach verkürzet der BSV nach und nach bis zum Anschlusstreffer  zum 20:19 (56.). Da hätte das Spiel kippen können, aber die Cleverness  von Reimer,  zwei verwandelten Strafwürfen (über deren Berechtigkeit sicher unterschiedliche Ansichten bestehen), ließen das Zünglein für die Gastgeberinnen ausschlagen.
 
Schade, die BSV-Frauen haben  dem Favoriten einen offenen Kampf  geliefert  und einen Punkt verdient gehabt.  Es sollte aber nicht sein, Kopf hoch und nach dem Motto eines Fans – „Mund abputzen und weiter geht’s“- die weiteren Spiele angehen.
 
Satistik: Baranowska, Neagoe: Hessel (2) , Starceck (3/3), Kallenberg (1), Kracht (2), Aleksandraviciute, Stegert Hopp (1), Pruß (4), Schneider (2/1), Sajbidor, Choinowski (1), Majer (2), Conrad (1), Zuber (2)
Zeitstrafen:   HCR 3                                       BSV  4        
Strafwürfe:   HCR 6/4                                     BSV  6/4
Schiedsrichter:  Hendrik Buttke, Marc Clausing   Kampfgericht:  Michael Kumpf, Lutz Dietrich
Zuschauer:  848


Zurück



Spielplan BSV I

19. November 2017  I  16:00 Uhr

30 : 23

Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  
  1   HL Buchholz..   14:2  
  2   Kurpfalz Bären   13:3  
  3   FSG Waiblingen-Korb   11:5  
  ...  

Stand: 20.11.2017  I  11:40 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern