News

HC Leipzig noch eine Nummer zu groß

12. März 2016  I  Spielbericht Nachwuchs

C – Jugend belohnt sich nicht für gute Leistung
Leider hat sich die C-Jugend beim heutigen Auswärtsspiel beim neuen Sachsenmeister HC Leipzig nicht für eine couragierte Leistung belohnen können. Nach der besten Saisonleistung in Halbzeit eins und einer etwas schwächeren Halbzeit zwei unterlag man in der Kleinen Arena mit 24:34 (13:15).
Die zahlreichen Zuschauer, die Leipziger Bank und auch Ute Sesselmann und Jörg Heinrich rieben sich die Augen: die BSV-Sieben legte los wie die Feuerwehr. Mit beweglichem Spiel auf allen Positionen war man in den ersten Minuten von allen Angriffspositionen gefährlich, erzielte herrlich herausgespielte Treffer über den Kreis und setzte die im Training geübten Dinge um. In der Abwehr arbeitete das gesamte Team engagiert und ließ den körperlich und technisch überlegenen Gastgebern wenig Raum, erfolgversprechende  Chancen herauszuspielen. Der Lohn war eine 8:4 Führung nach etwa zehn Minuten. Vorher sah sich der Heimtrainer bereits nach sechs Minuten gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Dann kam ein Bruch in das BSV-Spiel: die Siebenmeter-Chance zum 10:5 konnte nicht genutzt werden, verletzungsbedingt musste ein Wechsel vorgenommen werden und vor allem auch die Leipziger hatten sich von der Anfangsüberraschung erholt. Beim 10:10 kamen sie zum ersten Mal zum Ausgleich und dann zur Führung, die sie beim 15:13 mit in die Pause nahmen.
Beide Teams kamen etwa gleich gut aus der Pause. Bis zum 18:17 war es weiterhin ein Spiel auf Augenhöhe. Begünstigt durch undiszipliniertes Spiel der BSV-Mädels insbesondere im Rückzugsverhalten kamen die Leipzigerinnen zweimal zu einem 5:0 Lauf, so dass innerhalb von weniger als zehn Minuten das Spiel entschieden war. Die Gäste fingen sich in der Folge wieder und konnten die Schlussphase ausgeglichener gestalten. Am schlussendlich deutlichen Sieg der Gastgeber änderte dies jedoch nichts mehr.
Fazit: Auf die beste Saisonleistung in der ersten Halbzeit können die Mädchen stolz sein – die beiden Trainer sind es auf jeden Fall. Hier konnte man sehen, was mit Disziplin und Einsatz auch gegen übermächtige Gegner möglich ist. Potential ist in der Truppe allemal vorhanden. Jetzt stehen noch das letzte Punktspiel gegen den SSV Heidenau an und das Halbfinale im Bezirkspokal der B-Jugend gegen HSV Marienberg an.
Es spielten: Meinel, Lein im Tor; Brzoska (3), Büttner, Hofmann (2), Jonas (1), Jungnickel (9),  Levec (1)  Sieber (3), Trommer, Weise (5), Will

D – Jugend mit ordentlicher Leistung in Leipzig
Eine recht ordentliche Leistung insbesondere im Abwehrverhalten zeigte die D-Jugend der MSG Zwickau beim Auswärtsspiel beim HC Leipzig. Am Ende ging das Spiel gegen der in allen Belangen überlegenen  Gegner mit 7:25 (3:12) verloren.
Das Ergebnis spiegelt in etwa die Kräfteverhältnisse wider. Zumindest die erste Sieben des HCL könnte auch eine Altersklasse höher eine gute Rolle spielen. Die Zwickauerinnen waren ihren Gegenspielerinnen sowohl körperlich als auch technisch unterlegen, was sie zumindest über weite Phasen der ersten Halbzeit durch diszipliniertes Abwehrverhalten wettzumachen versuchten. Im Angriff  fehlte die Bewegung, um einen Gegner wie den HC Leipzig in Verlegenheit zu bringen. Trotzdem gelang es mehrfach, über gelungene Einzelaktionen Tore zu erzielen.
Insgesamt natürlich ein verdienter Sieg für den Gastgeber. Aber trotzdem konnten die Mädchen halbwegs zufrieden die Halle verlassen, denn momentan ist der HCL das Maß aller Dinge und die anderen Teams, mit denen man sich vergleichen kann, haben hier deutlichere Niederlagen eingefahren.
Es spielten: Höhle, Lein im Tor; Flammiger, Jonas (3), Kröber, Kuhn (2), Metke, Nötzold, Oettler (1), Pfeifer, Schreiter, Schubert (1), Wilk,


Zurück



Spielplan BSV I

19. November 2017  I  16:00 Uhr

Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  
  1   Kurpfalz Bären   13:3  
  2   HL Buchholz..   12:2  
  3   FSG Mainz..   10:4  
  ...  

Stand: 18.11.2017  I  20:01 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern