Foto: Ralph Köhler / propicture

News

Zwickauerinnen auch auswärts erfolgreich

22. September 2014  I  Spielbericht BSV Sachsen Zwickau 1

BSV Sachsen Zwickau gewinnt 19:20 in Herrenberg


Nach dem Heimsieg im Ostderby bestritten die Zwickauerinnen auch die erste Auswärtspartie der neuen Spielzeit erfolgreich. Gegen den Aufsteiger SG H2Ku Herrenberg gewann das Team von Trainer Jiři Tancoš am Samstagabend nach spannendem Spielverlauf 19:20 (12:12). Beste Werferin des BSV war Rechtsaußen Claudia Stein mit fünf Treffern. Nach dem zweiten Spieltag befinden sich die Zwickauerinnen mit vier Pluspunkten hinter Dortmund auf dem zweiten Tabellenrang.

Faden der Zwickauerinnen reißt vor der Halbzeit
Die Partie zwischen dem Liganeuling und dem BSV Sachsen Zwickau begann ausgeglichen. Durch ein Tor von Anna-Lena Artschwager in der zweiten Spielminute gingen die Gastgeberinnen 1:0 in Führung. Erst in der fünften Spielminute fiel der nächste Treffer der Begegnung, als Daiva Aleksandraviciute den Ball zum 1:1 in den gegnerischen Maschen versenkte. Die torarmen Anfangsminuten der Partie sollten schließlich für den gesamten Spielverlauf symptomatisch werden.

Beide Abwehrreihen agierten konzentriert und ließen dem Gegner wenig Raum für günstige Wurfpositionen. Ab der 17. Spielminute schienen Tancoš Spielerinnen die Partie allerdings an sich zu reißen. Torhüterin Magdalena Neagoe vereitelte einige Torwürfe der Gastgeberinnen, im Gegenzug nutzten die Zwickauerinnen die sich bietenden Chancen. Bis zur 28. Minute setzen sich die Muldestädterinnen auf 9:12 ab. Doch kurz vor der Halbzeit leisteten sich die Gäste erneut zu viel leichtfertige Fehler und ermöglichten Herrenberg damit sogar den 12:12-Ausgleich durch Kerstin Foth.

BSV entscheidet spannende Schlussphase für sich
Nach der Pausenansprache agierten die Zwickauerinnen wieder strukturierter und treffsicherer. In der 52. Spielminute führte der BSV beim Stand von 15:19 erneut mit vier Treffern. Doch anstatt den Sack nun endgültig zu zumachen, zeigten die Zwickauerinnen wie bereits in der ersten Halbzeit Nerven und ließen es zu, dass Herrenberg in der 59. Minute durch ein Siebenmetertor von Katrin Schröder den Anschlusstreffer zum 19:20 erzielte.


In den letzten verbleibenden knapp zwei Minuten setzten die Zwickauerinnen alles daran, um den bereits sicher geglaubten Punktgewinn zu verteidigen. Am Ende konnte Torhüterin Magdalena Neagoe einen Wurf von der Außenposition vereiteln und so lief die Spielzeit zu Gunsten des BSV Sachsen Zwickau ab. Mit einem 19:20-Sieg im Gepäck traten die Zwickauerinnen die rund 430 Kilometer lange Heimreise an.

Jiři Tancoš: „Herrenberg war der erwartet schwere Gegner“
Für Jiři Tancoš hat sich die Einschätzung des Gegners, die er vor der Partie getroffen hat, bewahrheitet: „Herrenberg war der erwartet schwere Gegner. Auch andere Mannschaften werden gegen sie noch Probleme bekommen. Allerdings hat mir unser Angriff heute nicht gut gefallen. Die Spannung am Spielende wäre nicht nötig gewesen, wenn wir im Angriff unsere Chancen genutzt hätten.“

BSV: Kurzke, Neagoe; Starček (2/1), Aleksandraviciute (1), Kracht, Loll (4), Stein (5), Vankova, Martinkova (3), Hopp, Bachrata (2), Choinowski (1), List (1), Zuber (1)




Zurück



heute (BSV I)

19. November 2017  I  16:00 Uhr

30 : 23

Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  
  1   HL Buchholz..   14:2  
  2   Kurpfalz Bären   13:3  
  3   FSG Waiblingen-Korb   11:5  
  ...  

Stand: 19.11.2017  I  11:37 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern