Gegen den BVB kassiert der BSV seine erste Niederlage der laufenden Ligasaison. / Foto: Frank Kruczynski

News

Die weiße Weste ist weg

16. November 2014  I  Spielbericht BSV Sachsen Zwickau 1

BSV verliert vor neuer Rekordkulisse gegen BVB Dortmund

Der BSV Sachsen Zwickau hat am Samstagabend seine erste Niederlage in der laufenden Saison der 2. Handball-Bundesliga kassiert: Vor einem Rekordpublikum von 880 Zuschauern verlor die Mannschaft von Trainer Jiři Tancoš zuhause mit 22:24 (14:13) gegen den BVB Dortmund und gab damit auch die Tabellenführung ab. Zuvor blieben die Zwickauerinnen sieben Spiele in Folge ohne Punktverlust. Nach einer weitgehend vom BSV dominierten ersten Hälfte kämpften sich die Borussen an die Hausherrinnen heran und gingen in der zweiten Halbzeit in Führung. Zur besten Torschützin der Partie avancierte Dortmunds Rafika Ettaqi mit sechs Treffern, erfolgreichste BSV-Schützin war Claudia Stein mit vier Toren.

Guter Start vor Rekordkulisse
Die Begegnung der beiden aktuell besten Teams der 2. Liga ließ die Sporthalle Neuplanitz fast aus den Nähten platzen. 880 Zuschauer, ein neuer Rekordwert, drängten sich von der Tribüne bis hin zur Eingangstür um das Parkett. Auch ein kleiner, aber lautstarker BVB-Anhang war mit angereist. Die Fans wurden in den beiden ersten Minuten auch gleich belohnt: Hana Martinkova brachte mit einem Wurf aus dem Rückraum ihre Farben mit 1:0 in Front. Im Gegenzug glich Stella Kramer per Kempa-Trick nach einem Zuspiel von Carolin Schmele aus. Im weiteren Verlauf übernahm jedoch zunächst der BSV das Zepter. Das 4:3 durch Kapitänin Claudia Stein nach einem Tempogegenstoß leitete eine 20-minütige Führungsphase der Zwickauerinnen ein, in der man sich einen Vorsprung von bis zu vier Toren herausspielte. 

Dabei unterliefen den Gastgeberinnen immer wieder technische Fehler. Vor dem gegnerischen Tor wurden zudem gute Chancen nicht verwertet. Ein Verhalten, das der BVB schließlich immer konsequenter bestrafte. Aus einem 10:6 wurde binnen fünf Minuten ein 12:12. Den zwei BSV-Toren darauf ließ die starken Rafika Ettaqi mit der Halbzeitsirene den 14:13-Anschlusstreffer folgen. Das Bild setzte sich nach der Pause fort. Prekär wurde es, als in der 35. Minute mit Daiva Aleksandraviciute, Hana Martinkova und Petra Starček gleich der komplette BSV-Rückraum mit Zeitstrafen auf der Bank saß. Die Dortmunderinnen übernahmen kurz darauf beim 16:17 die Führung.

Nach der Pause kaum Akzente im Angriff
Die Hausherrinnen vermochten es kaum noch, im Angriff Akzente zu setzen. Neben den zwei Strafwürfen von Petra Starček fielen in der zweiten Hälfte nur sechs Feldtore. „Das ist zu wenig, um gegen ein Spitzenteam der Liga zu gewinnen“, kommentierte BSV-Trainer Jiři Tancoš diese Ausbeute. „Wir wollten in der zweiten Halbzeit eigentlich ruhiger spielen und unsere Angriffe nicht so zeitig abschließen. Aber wir waren einfach zu hektisch. Das war in dieser Saison bisher nicht so.“ Zwar blieb die Partie bis in die Schlussphase hinein offen, mehrfach erkämpften die Zwickauerinnen den Ausgleich. Doch spätestens, als der BSV das 21:24 in der vorletzten Spielminute nicht kontern konnte, war die Messe gelesen. Das Schlusstor von Stefanie Pruß war nur noch Statistik.

Während die Gäste aus Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit ihren Fans den Auswärtssieg feierten, brachte Jiři Tancoš die Gründe für die Niederlage auf den Punkt: „Wir haben den Sieg heute verschenkt durch viele individuelle Fehler. So einfach und klar muss man das sagen. Wir haben uns heute selbst geschlagen.“ Co-Trainer Volkmar Sesselmann ergänzte: „Es lag nicht am Kampfgeist der Mädels, der war da. Aber unsere Fehler sind heute einfach ausgenutzt worden.“ Mit Blick auf die verlorene Tabellenführung und die erste Saisonpleite in der Liga blieb Sesselmann allerdings nüchtern: „Wenn uns vor der Saison jemand angeboten hätte, nach acht Spielen 14 Punkte auf dem Konto zu haben, hätten wir sofort unterschrieben. Nächste Woche geht es weiter.“ 


BSV: Kurzke, Neagoe; Starček (3/3), Hessel, Aleksandraviciute (2), Kracht (2), Loll (1), Stein (4), Martinkova (3), Hopp, Pruß (2), Bachrata (2), Choinowski (3)


Zurück



Spielplan BSV I

19. November 2017  I  16:00 Uhr

Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  
  1   Kurpfalz Bären   13:3  
  2   HL Buchholz..   12:2  
  3   FSG Mainz..   10:4  
  ...  

Stand: 18.11.2017  I  12:04 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern