Tragische Figur gegen Travemünde: Annika List war beste Torschützin und verletzte sich in der Schlussphase. / Foto: Bert Harzer

News

BSV klettert an Tabellenspitze

02. November 2014  I  Spielbericht BSV Sachsen Zwickau 1

21:25-Sieg beim TSV Travemünde – Nasenbeinbruch bei Annika List


Der BSV Sachsen Zwickau hat das Auswärtsspiel beim TSV Travemünde am Samstagabend mit 21:25 (10:11) gewonnen. Die Mannschaft um Kapitänin Claudia Stein bleibt damit auch nach dem siebten Spieltag der 2. Handballbundesliga ohne Verlustpunkt und schiebt sich nach der Dortmunder Niederlage gegen Mainz auf den ersten Tabellenplatz. Bittere Randnotiz des Sieges in Travemünde war der Nasenbeinbruch von Zwickaus bester Schützin Annika List.

Travemünde hält eine Halbzeit lang mit
Auf dem Papier war die Ausgangsposition klar: Der BSV lief beim Tabellenvorletzten als Favorit auf. Dass die Partie kein Selbstläufer werden würde, betonte Jiři Tancoš aber bereits im Vorfeld, zumal das Team auf die verletzten Christina Zuber und Jenny Choinowski verzichten musste. Zuber zog sich in der Vorwoche im Spiel gegen Bensheim/Auerbach einen Kreuzbandriss zu und fällt für mehrere Monate aus, Choinowski plagt sich mit Bänderproblemen im linken Fuß. Auf dem Parkett der Senator-Emil-Possehl-Halle bestätigte sich dann die vorsichtige Einschätzung des Trainers. Die Sachsen gingen durch zwei Tore von Hana Martinkova und Claudia Stein schnell in Führung, aber die „Raubmöwen“ brauchten nicht lange, um den Anschluss wieder herzustellen und für eine ausgeglichene erste Hälfte zu sorgen. Zwar zeigte sich der BSV spielerisch meist überlegen, doch der TSV bot vor eigenem Publikum eine kämpferische Leistung und ging beim 4:3 (12. Minute) erstmals auch selbst in Front. Der Anfangsphase drückte vor allem Frederikke Laerke ihren Stempel auf. Bis zur 17. Minute erzielte die Rückraumakteurin fünf der sechs TSV-Tore.

Dass die Mannschaft von Jiři Tancoš sich bis zur Pause nicht von seinem Gegner absetzen konnte, lag an einer schlechten Chancenverwertung. „Wir haben zu viel verworfen“, bemängelte Tancoš. „Auswärts 21 Gegentore zu bekommen ist in Ordnung, aber im Angriff hätten wir mehr herausholen müssen gegen eine Mannschaft, die versucht, mit allen Mitteln dagegen zu halten.“ Allein in Halbzeit eins leistete sich der BSV zwölf Fehlwürfe, viele davon wurden von Travemündes Torhüterin Mareike Vogel vereitelt.

Nach Zusammenprall: Nasenbeinbruch bei Annika List
Nach dem Seitenwechsel agierten die Zwickauerinnen etwas effizienter und schufen sich mit einer 4:0-Serie gleich nach dem Wiederanwurf ein kleines Polster, das man zwischenzeitlich auf bis zu acht Tore ausbaute. In der 48. Minute erzielte Annika List mit ihrem achten Treffer das 22:14. Die Nummer 37 des BSV machte ein starkes Spiel und avancierte zur besten Schützin der Begegnung. Umso bitterer war für die 26-Jährige die 54. Minute. Bei einem Sprint um den Ball prallten List und Travemündes Franziska Haupt mit den Köpfen zusammen und mussten lange auf dem Parkett behandelt werden. Bereits zuvor musste Leonie Wulf vom TSV nach einem unbeabsichtigten Ellbogenschlag von Hana Martinkova das Spielfeld verlassen. Die lange Behandlungspause wirkte sich auch auf die letzten Minuten der Partie aus, in denen den Hausherrinnen noch etwas Ergebniskosmetik gelang. Gefährdet war der Zwickauer Sieg aber nicht mehr.

„Unterm Strich zählen heute für uns die zwei Punkte. Die nächsten zwei Spiele zuhause gegen Metzingen und Dortmund werden uns alles abverlangen“ sagte Tancoš. In der kommenden Woche muss der BSV zuhause im Pokal gegen Erstligist TuS Metzingen ran, eine Woche darauf kommt es zum Gipfeltreffen mit Borussia Dortmund. Da der BVB am Sonntagnachmittag überraschend gegen Mainz verlor, klettern die Zwickauerinnen auf den ersten Tabellenplatz und können diesen am 15. November vor heimischer Kulisse direkt gegen Dortmund verteidigen.

Ob Annika List für die beiden Topspiele in Pokal und Liga wieder fit sein wird, ist fraglich. Direkt nach der Rückfahrt aus Travemünde bekam sie in der Leipziger Notfallaufnahme einen Nasenbeinbruch diagnostiziert. Wie lange sie ausfallen wird, steht noch nicht fest.


BSV: Kurzke, Neagoe; Starček (2/1), Aleksandraviciute (2), Kracht (2), Loll (5), Stein (1), Vankova, Martinkova (1), Hopp, Pruß (4), Bachrata, List (8)




Zurück



Spielplan BSV I

19. November 2017  I  16:00 Uhr

Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  
  1   Kurpfalz Bären   13:3  
  2   HL Buchholz..   12:2  
  3   FSG Mainz..   10:4  
  ...  

Stand: 18.11.2017  I  20:01 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern