Jenny Choinowski schließt gegen Rödertal einen Tempogegenstoß ab. / Foto: Frank Kruczynski

News

BSV überwintert auf Platz zwei

14. Dezember 2014  I  Spielbericht BSV Sachsen Zwickau 1

Sieg im Sachsenderby versüßt Jahresabschluss


Die Handballfrauen des BSV Sachsen Zwickau haben das Jahr 2014 mit einem Sieg abgeschlossen. Im Sachsenderby gegen den HC Rödertal gewann die Mannschaft am Samstagabend vor heimischem Publikum mit 25:22 (15:10) und verteidigte damit ihren zweiten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga. Erfolgreichste Schützin bei den Zwickauerinnen war Jenny Choinowski mit fünf Toren.

Viel Tempo in Halbzeit eins
Das Soll für das letzte Spiel des Jahres war klar ausgegeben: Zwei Punkte des BSV waren gegen den Tabellenelften HC Rödertal Pflicht, zumal man sich im Sachsenderby nach zwei Siegen in der Vorsaison auch diesmal keine Blöße geben wollte. Die „Rödertalbienen“ hingegen waren nach der deutlichen Niederlage gegen Mainz beim eigenen Fananhang auf Wiedergutmachung aus. BSV-Coach Jiři Tancoš musste allerdings auf gleich vier Spielerinnen verzichten: Neben den zwei Langzeitverletzten Christina Zuber und Theresa Loll fehlten auch Petra Starček und Stefanie Hopp. Starček zog sich vor zwei Woche eine Verletzung an der linken Hand zu, Hopp brach sich in der Testpartie gegen den Thüringer HC am vergangenen Donnerstag den kleinen Finger an der rechten Hand und fällt voraussichtlich vier bis sechs Wochen aus. Bei den Gästen fehlte ausgerechnet Ex-BSV-Spielerin Melanie Beckert.

Trotz des Ausfalls wichtiger Akteure nahm die Begegnung schnell Fahrt auf. Beim 3:2 (6. Spielminute) gingen die Gastgeberinnen erstmals in Führung. Claudia Stein schickte nach eigenem Ballgewinn Jenny Choinowski auf die Reise, die gegen HCR-Keeperin Karolina Hubald einnetzte. Beim 4:3 kurz darauf traf BSV-Kapitänin Stein dann selbst. Die Gäste ließen sich dadurch aber nicht abschütteln und versuchten stets, eine schnelle Antwort auf die Zwickauer Angriffe zu finden. „In den ersten 20 Minuten haben wir von beiden Teams einen guten und schnellen Handball gesehen“, lobte Jiři Tancoš beide Mannschaften. Der BSV zeigte sich allerdings effizienter beim Abschluss und erspielte sich so einen Vorsprung von fünf Toren, den man auch mit in die Pause nahm.


Rödertal kämpft sich nach der Pause heran
Aus dieser schienen die Zwickauerinnen hellwach zurück zu kommen. Zwei weitere schnelle Tore ließen die Führung gar auf sieben Tore anwachsen. Den mitgereisten Rödertaler Fans schwante zu diesem wichtigen Zeitpunkt nach der Halbzeit nichts Gutes. Doch das Gästeteam von Trainer Jan Resimius kämpfte sich zurück ins Spiel. Angetrieben von der starken Litauerin Jurgita Markeviciute verkürzte Rödertal das BSV-Polster Tor um Tor. Beim 20:18 (45.) durch Vivien Jäger lagen nur noch zwei Treffer zwischen den Mannschaften. „Wir hatten in der zweiten Halbzeit eine gute Ausgangslage und sind auch gut gestartet. Unser Vorhaben war eigentlich, aus einer starken Abwehr heraus auf Tempogegenstoß zu spielen“, kommentierte Tancoš die zweite Spielhälfte. „Aber da waren wir im Zuspiel oft nicht genau genug. Zudem haben wir einige erstklassige Torchancen liegen gelassen. So haben wir es nochmal unnötig spannend gemacht.“

Immerhin war das 20:18 eine Viertelstunde vor dem Ende ein Warnschuss für die Hauherrinnen. Ganze acht Minuten gestattete man dem HCR keinen Treffer mehr, im Angriff sorgten zwei Tore von Claudia Stein zudem für etwas Ruhe. Ein weiterer Doppelschlag von Jenny Choinowski, die einmal mehr ihre Konterstärke demonstrierte, brachte Zwickau dann fünf Minuten vor Ultimo endgültig auf die Siegerstraße. Im BSV-Tor hielt außerdem Nele Kurzke ihre Mannschaft in den kritischen Momenten im Spiel. Den Schlusspunkt zum 25:22-Endstand setzte Jurgita Markeviciute, die mit zwölf Toren beste Schützin der Partie. Die zwei Punkte blieben aber in der Sporthalle Neuplanitz.

Mit dem Derbysieg verteidigen die Muldestädterinnen ihren zweiten Tabellenplatz. Am 10. Januar steht dieser dann gleich im ersten Spiel des Jahres 2015 erneut zur Disposition, wenn es auswärts gegen den Dritten SGH Rosengarten-Buchholz geht. Bis zum vierten Advent hat die Mannschaft derweil noch eine harte Trainingswoche vor sich, ehe sich die Spielerinnen für eineinhalb Wochen in der Weihnachtspause erholen können.  (cm)

BSV: Kurzke, Neagoe; Hessel (1), Aleksandraviciute (3), Kallenberg, Kracht (1), Stein (4/2), Martinkova (4), Pruß (3), Bachrata (2), Choinowski (5), Majer, List (2)




Zurück



Spielplan BSV I

19. November 2017  I  16:00 Uhr

Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  
  1   Kurpfalz Bären   13:3  
  2   HL Buchholz..   12:2  
  3   FSG Mainz..   10:4  
  ...  

Stand: 18.11.2017  I  20:01 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern