Stefanie Pruß netzte gegen Allensbach 16 mal ein; Foto: pro-picture/ Ralph Köhler

News

BSV Sachsen Zwickau startet mit Kantersieg in die 2. Bundesliga

08. September 2013  I  Spielbericht BSV Sachsen Zwickau 1

Mannschaft von Norman Rentsch springt mit 41:22-Sieg über Allensbach an Tabellenspitze

Der BSV Sachsen Zwickau hat im ersten Spiel der neuen Saison in der 2. Handball-Bundesliga den SV Allensbach deutlich mit 41:22 (19:12) besiegt. Am Samstagabend setzte sich die Mannschaft von Norman Rentsch in der Sporthalle Neuplanitz nach 20 Minuten von ihrem Gegner ab und baute von da an ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Aus einer konzentrierten Teamleistung stach Kreisläuferin Stefanie Pruß mit 16 erzielten Toren heraus. Auch Torhüterin Manuela Splinter überzeugte bei ihrem Comeback mit einer starken Leistung.

Manuela Splinter mit starkem Comeback

Besser kann man nicht in die Liga starten. Der Kantersieg über Aufsteiger Allensbach bescherte dem BSV nach Spielschluss nicht nur kollektive Erleichterung, sondern auch gleich die Tabellenführung nach dem ersten Spieltag. Die Fans in der nicht ganz gefüllten Neuplanitzer Halle sparten dann auch nicht mit Applaus nach der souveränen Vorstellung ihres Teams. „Wir haben spielerisch und kämpferisch überzeugt. Zum Saisonstart war das für uns alle ein tolles Erlebnis“, zeigte sich Norman Rentsch mit dem Auftakt seiner Truppe hochzufrieden. Dabei war der Beginn der Partie durchaus von Nervosität geprägt. Der Gast vom Bodensee ging nach 90 Sekunden mit zwei Treffern in Führung, ehe Silvia Bachrata in der dritten Minute das erste Saisontor des BSV erzielte.

Nach 13 Minuten wurde Manuela Splinter im Tor eingewechselt und feierte damit nach knapp vier Monaten ihr Comeback. Die 32-Jährige, die ihre Karriere im Mai bereits beendet hatte, wurde aufgrund des Kreuzbandrisses von Nele Kurzke kurzfristig reaktiviert und zeigte gleich, dass sie noch längst nicht zum „alten Eisen“ gehört. „Wir sind Manu superdankbar für ihre schnelle Zusage und freuen uns, dass sie gleich so einen tollen Einstand hat“, sagte Trainer Norman Rentsch. Mehrere Paraden von Splinter waren der Ausgangspunkt von Zwickauer Tempogegenstößen, die vor allem Stefanie Pruß effektiv zu nutzen verstand. Die Kreisläuferin netzte in zwei Minuten gleich viermal hintereinander ins Allensbacher Gehäuse ein und brachte ihre Farben damit mit 10:7 in Front.

Stefanie Pruß mit rekordverdächtiger Torausbeute

Beim 10:10 (19. Minute) durch die gut aufgelegte Stefanie Hotz glich der SV Allensbach noch einmal aus. Mit dem erneuten Führungstor durch Annika List, die nach langer Verletzungspause wieder für ihre Mannschaft auf dem Parkett stand, begann sich der BSV dann kontinuierlich von seinem Gegner abzusetzen. In die Halbzeitpause ging es bereits mit einem komfortablen 7-Tore-Polster. Stefanie Pruß hatte da bereits eine herausragende Bilanz von zehn Treffern vorzuweisen. Am Ende sollte die Nummer 20 mit der rekordverdächtigen Ausbeute von 16 Toren die überragende Schützin der Partie werden.

Ihren Lauf setzte die Mannschaft auch nach dem Seitenwechsel fort. Kapitän Claudia Stein eröffnete mit dem 20:12 den Torreigen der zweiten Hälfte. Bei den Gästen setzte neben Stefanie Hotz nur noch Sarah Rothmund Akzente. Die hohe Niederlage ihres Teams konnten aber auch sie nicht verhindern. In der Schlussviertelstunde gab dann sogar noch Lina Hupfer ihr Bundesliga-Debüt im BSV-Trikot. Die 17-Jährige aus der zweiten Mannschaft wurde rechts außen für Claudia Stein eingewechselt und traf in der 48. Minute zum 34:16. „Lina sollte ihre Chance bekommen und hat mit dem Tor auch ihre Kaltschnäuzigkeit und Unbekümmertheit gezeigt“, freute sich Norman Rentsch über den Auftritt des Youngsters. „Das soll auch ein Zeichen an unsere Mädels im Nachwuchs sein, um Vollgas zu geben. Wir wollen mit dem Nachwuchs arbeiten, das ist keine Floskel.“ Einen spürbar harten Einstand hatte Neuzugang Magdalena Neagoe. Die BSV-Torhüterin musste im Spiel gleich zwei Gesichtstreffer wegstecken und bewies dabei ihre Nehmerqualitäten.

Mit dem hohen Heimsieg zum Auftakt springt Zwickau gleich an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga. Andere Höhenflüge bremste Norman Rentsch derweil gleich aus: „Platz 1 ist schön, aber wir können das einordnen. Auf Neckarsulm nächstes Wochenende werden wir uns motiviert und konzentriert vorbereiten.“ Dazu gibt es Grund genug: Auch der kommende BSV-Gegner hat sein Auftaktmatch auswärts gegen Rosengarten-Buchholz mit 36:28 klar gewonnen.


BSV Sachsen Zwickau:

Neagoe, Splinter, Starcek (4), Aleksandraviciute (4), Hupfer (1), Stein (4), Pruß (16), Bachrata (3), Choinowski (5), List (1), Zuber (3)

 

 

zum Video des Spiels

zur Bildergalerie




Zurück



heute (BSV I)

19. November 2017  I  16:00 Uhr

30 : 23

Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  
  1   HL Buchholz..   14:2  
  2   Kurpfalz Bären   13:3  
  3   FSG Waiblingen-Korb   11:5  
  ...  

Stand: 19.11.2017  I  11:37 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern