Trainer Norman Rentsch blickt nach der Niederlage in Mainz nach vorn / Foto: Ralph Köhler; propicture

News

BSV Sachsen Zwickau kassiert erste Niederlage

25. November 2013  I  Spielbericht BSV Sachsen Zwickau 1

Serie nach sieben ungeschlagenen Spielen gerissen


Die Handballerinnen des BSV Sachsen Zwickau kassierten am Samstagabend ihre erste Niederlage in der aktuellen Bundesligasaison. Mit 31:28 (15:16) musste sich  das Team von Norman Rentsch am achten Spieltag auswärts beim FSV Mainz geschlagen geben. Bis zuletzt war die Mannschaft als einzige in der 2. Liga noch ungeschlagen. Während den Mainzerinnen damit der erhoffte Befreiungsschlag gelang, rutschte der BSV in der Tabelle auf Rang fünf ab, hat jedoch immer noch Anschluss an die Spitzenplätze.

BSV macht sich mit Schwächephase das Leben schwer


Zu Beginn der Partie war den Mainzerinnen der Druck, der aufgrund der jüngsten Niederlagen auf ihren Schultern lastete deutlich anzumerken. Die Zwickauerinnen nutzten ihre Chance und Kapitän Claudia Stein war es, die mit ihrem Treffer zum 0:1 den BSV in Front warf. Bis zur zwölften Minute lagen die Sachsen stets knapp in Führung. Dann allerdings entstand ein Bruch im Spiel des BSV. Während die Gastgeberinnen ihre Anfangsnervosität nun langsam ablegten und hellwach agierten, schlichen sich bei Zwickau zunehmend Fehler ein. Vor allem vor dem gegnerischen Tor zeigten die Schützlinge von Trainer Norman Rentsch nicht die Konsequenz aus den vergangenen Spielen und ließen zahlreiche Chancen ungenutzt. Mainz nutzte diese Schwächephase, um bis zur 24. Minute auf 15:10 davon zu ziehen.

Die Zwickauer Antwort ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Mit Wille und Kompromisslosigkeit im Torabschluss legte der BSV einen 6:0-Lauf hin. Kurz vor der Pau-sensirene war es Kreisläuferin Stefanie Pruß, die ihr Team zum 15:16 in Front warf und die Partie damit völlig offen hielt.

Nachträgliches Geburtstagsgeschenk für Rentsch blieb aus


Im zweiten Spielabschnitt blieb es spannend. Meist waren die Gäste knapp in Führung, doch Mainz hielt mit einer aufopferungsvollen Spielweise stets den Anschluss. In der 46. Minute stellte der BSV einen Drei-Tore-Vorsprung her, verpasste es allerdings, den Sack zu zumachen. Entsprechend verärgert zeigte sich später Trainer Norman Rentsch, der am Freitag seinen 34. Geburtstag feierte: „In dieser Phase hätten wir das Spiel entscheiden können, doch dann fehlte uns Cleverness und vielleicht auch etwas der Glaube an uns selbst.“ Nach dem 27:28-Führungstreffer durch Zwickaus Christina Zuber ließen die „Dynamites“ kein Gegentor mehr zu und übernahmen in der 57. Minute sogar selbst die Führung. Auch eine letzte Auszeit brachte den BSV nicht mehr auf die Erfolgsspur. Mit ihrem Treffer zum 31:28 besiegelte Lena Zelmel den Mainzer Sieg und Zwickaus erste Niederlage nach sieben ungeschlagenen Spielen.

Der Blick von Trainer Norman Rentsch ist jedoch bereits auf kommende Aufgaben gerichtet. „Die Chance auf einen Sieg war heute definitiv da, allerdings haben wir uns heute das Leben selbst schwer gemacht. Uns hat eine gewisse Kaltschnäuzigkeit gefehlt“, so Rentsch. „Trotzdem müssen wir den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken, wir brauchen uns vor niemanden verstecken. Unser Blick richtet sich jetzt voll auf das Heimspiel gegen Celle in 14 Tagen. Da müssen wir uns auf unsere eigenen Stärken besinnen.“ 
 

 

BSV Sachsen Zwickau:
Splinter; Negaoe, Choinowski, Starcek (5), List (5/4), Zuber (3), Kallenberg, Alek-sandravicute (2), Pruß (6), Stein (3), Bachrata (4)




Zurück



heute (BSV I)

19. November 2017  I  16:00 Uhr

30 : 23

Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  
  1   HL Buchholz..   14:2  
  2   Kurpfalz Bären   13:3  
  3   FSG Waiblingen-Korb   11:5  
  ...  

Stand: 19.11.2017  I  11:37 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern