Harte Arbeit für zwei Punkte: Silvia Bachrata im Spiel gegen Mainz / Foto: Ralph Köhler; propicture

News

BSV tut sich schwer gegen Mainz

30. März 2014  I  Spielbericht BSV Sachsen Zwickau 1

Zwickauerinnen sichern sich in der Schlussminute zwei Punkte

Zwei schwer erkämpfte Punkte hat der BSV Sachsen Zwickau am Samstagabend gegen den 1. FSV Mainz 05 geholt. In der Sporthalle Neuplanitz gingen die Gastgeberinnen zwar zu Beginn in Führung, konnten aber in der Folge nicht an die starke Partie gegen Spitzenreiter Bad Wildungen in der Vorwoche anknüpfen. In der zweiten Spielhälfte geriet die Mannschaft von Norman Rentsch sogar zwischenzeitlich mit drei Toren in Rückstand. In der spannenden Schlussphase sicherten dann Treffer von Stefanie Pruß und Daiva Aleksandraviciute den Heimsieg.

Heimmannschaft wird Favoritenrolle selten gerecht


Auf dem Papier ging der BSV – zumal vor eigenem Publikum – als Favorit in die Partie gegen Mainz. Acht Plätze und elf Punkte trennten beide Teams in der Tabelle voneinander. Allerdings musste Trainer Norman Rentsch auf Torhüterin Manuela Splinter verzichten, die mit einer Erkältung ausfiel und für die Stefanie Nater aus der zweiten Mannschaft nachrückte. Daiva Aleksandraviciute und Stefanie Pruß gingen derweil angeschlagen und die Partie und konnten unter der Woche nur eingeschränkt trainieren. Dennoch sorgten ausgerechnet die litauische Rückraumspielerin und die in der Vorwoche nach langer Verletzung zurückgekehrte Kreisläuferin für die beiden ersten Tore. Nach Pass von Aleksandraviciute netzte Pruß zweimal ins Mainzer Tor ein und brachte ihr Team damit 2:0 in Führung.

Dem guten Start folgte allerdings ein Spiel, bei dem die Zwickauerinnen zu keinem Zeitpunkt an die kämpferische und konzentrierte Vorstellung gegen Bad Wildungen anknüpfen konnten. Vor allem im Spielaufbau zeigten die Hausherrinnen mit vielen Ballverlusten und technischen Fehlern ungewohnte Schwächen. Auch beim Torabschluss wurden zahlreiche Chancen vergeben. So konnte sich das Team nie mehr als ein bis zwei Treffer Vorsprung erspielen. In der 22. Minute gingen die Gäste beim 10:11 durch Johanna Holstein erstmals selbst in Führung. Dass die Muldestädter nicht mehr in Bedrängnis gerieten, war nicht zuletzt ein Verdienst von Magdalena Neagoe im BSV-Tor. Ihre Ersatzfrau Nater sicherte dann in der Schlusssekunde der ersten Hälfte mit einem Reflex noch den 13:13-Pausenstand.

Cupcea: „Unnötig spannend“


In der zweiten Hälfte gerieten die Zwickauerinnen mit bis zu drei Toren in Rückstand. Insbesondere Gäste-Kreisläuferin Meike Schmelzer ließ die BSV-Abwehr zu viel Freiraum. Am Siebenmeterpunkt zeigte sich zudem Claudia Schückler als eiskalte Vollstreckerin. Mit einer Vier-Tore-Serie eroberte sich die Truppe um Claudia Stein jedoch ihre Führung zurück. Drei Minuten vor dem Ende stellte Jenny Choinowski erstmals drei Tore Abstand her. Die Vorentscheidung sollte das jedoch nicht gewesen sein. Keine 50 Sekunden vor der Schlusssirene machte es Mainz‘ Schückler beim 26:25 noch einmal spannend. Erst das 27:25 durch die starke Stefanie Pruß erlöste die über 600 Fans in der Sporthalle Neuplanitz. Daiva Aleksandraviciute markierte mit der Sirene den Endstand.

Trotz der zwei gewonnen Punkte war das Zwickauer Trainerteam mit der Leistung ihres Team alles andere als einverstanden. „Das heute war kein Vergleich zum Auftritt gegen Bad Wildungen“, sagte Co-Trainerin Corina Cupcea zur Partie, die selten gehobenes Zweitliganiveau bot. „Wir haben das, was wir unter der Woche trainiert haben, einfach nicht umgesetzt, auch wenn unsere zweite Hälfte etwas besser war. Wir müssen außerdem erwarten können, dass das Team in der Lage ist, am Ende auch mal die Zeit herunterspielen zu können. So war das heute unnötig spannend.“

Die Leistung vom Mainz-Spiel dürfte am kommenden Samstag nicht reichen. Dann gastieren mit den Füchsen Berlin einer der Aufstiegsfavoriten in Neuplanitz. Bis dahin bleibt die Mannschaft weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz der 2. Handballbundesliga und ist zuhause in der aktuellen Saison nach wie vor ungeschlagen.


BSV Sachsen Zwickau: Neagoe, Nater; Starcek, Aleksandraviciute (4), Kallenberg, Stein (3), Pruß (8), Bachrata, Choinowski (2), List (8/3), Zuber (3)
 




Zurück



Spielplan BSV I

19. November 2017  I  16:00 Uhr

Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  
  1   Kurpfalz Bären   13:3  
  2   HL Buchholz..   12:2  
  3   FSG Mainz..   10:4  
  ...  

Stand: 18.11.2017  I  12:04 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern