Erfolgreichste Schützin beim Auswärtssieg in Bad Wildungen: Petra Starcek / Foto: Ralph Köhler; propicture

News

Zwickauerinnen gelingt Überraschungserfolg in Bad Wildungen

11. Mai 2014  I  Spielbericht BSV Sachsen Zwickau 1

BSV Sachsen Zwickau besiegt Aufsteiger 22:24


Im letzten Auswärtsspiel der Saison haben die Handballfrauen des BSV Sachsen Zwickau am Samstag einen überraschenden Sieg beim bereits feststehenden Aufsteiger Bad Wildungen Vipers eingefahren. Ohne die verletzten Stammkräfte Claudia Stein und Stefanie Pruß gewann die Mannschaft mit 22:24 (10:15) in der Ense-Sporthalle. Bereits im Hinspiel Ende März trotzten die Zwickauerinnen Bad Wildungen einen Punkt ab. Wie in der Vorwoche avancierte Petra Starček mit neun Treffern zur erfolgreichsten BSV-Schützin.

Zwickauerinnen von Beginn an hellwach
Nach der unnötigen Niederlage in der Vorwoche gegen Harrislee fanden die Zwickauerinnen diesmal von Beginn an die richtige Einstellung zur Partie und starten verheißungsvoll. Lediglich in der Anfangsphase, als Bad Wildungen sich zweimal mit einem Tor in Front warf, geriet der BSV kurzzeitig ins Hintertreffen. Ab der achten Spielminute übernahmen jedoch die Muldestädterinnen um ihre beste Werferin Petra Starček die Führung. Aus einer gut funktionierenden Abwehr und einer blendend aufgelegten Manuela Splinter im Tor erzielten die Zwickauerinnen einige Treffer über schnelle Gegenstöße. In der 20. Minute stellte Josepha Kallenberg beim 11:6 erstmals eine Fünf-Tore-Führung her. Dieses Polster ließen sich Rentschs Spielerinnen bis zur Halbzeit nicht mehr nehmen. Beim Stand von 10:15 ertönte die Pausensirene.

Nach der Halbzeitpause drehten die Zwickauerinnen richtig auf. Bis zur 36. Minuten ließen die Gäste lediglich ein Tor der Aufsteigerinnen zu, während sie selbst mit geduldigen Angriffsaktionen bis zur Torchance spielten und so ihren Vorsprung sogar auf 11:19 (36. Minute) ausbauten. Den Gastgeberinnen war nun die fehlende Konzentration nach dem sicheren Aufstieg deutlich anzumerken. Außerdem mussten die Vipers wie der BSV auf mehrere Stammkräfte, darunter Topscorerin Tessa Cocx, verzichten und hatten mit sieben Feldspielerinnen nur eine Wechseloption. Die Leistung der Zwickauerinnen, die im letzten Auswärtsspiel noch einmal eine starke Moral bewiesen, soll dies allerdings nicht schmälern. Am Ende konnten die HSG noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, doch gefährlich wurden sie den Zwickauerinnen an diesem Tag nicht mehr. Mit 22:24 siegte der BSV verdient.

Norman Rentsch „Wir können heute stolz auf unsere Leistung sein“
Trainer Norman Rentsch, der in Bad Wildungen sein letztes Auswärtsspiel mit dem BSV Sachsen Zwickau bestritt, war nach der Partie rundum zufrieden: „Auch wenn Bad Wildungen heute sicherlich personell nicht aus den Vollen schöpfen konnte, meine Mannschaft hat eine starke Leistung abgeliefert und zurecht gewonnen. Sie haben noch einmal alles in die Waagschale geworfen und wir können nach dem Sieg zu Recht stolz sein. Das war die passende Antwort auf die unnötige Niederlage letzte Woche gegen Harrislee.“

Am kommenden Samstag bestreitet der BSV in der Sporthalle Neuplanitz sein letztes Saisonspiel. Anwurf ist diesmal um 18 Uhr. Mit einem Sieg über den BVB Dortmund wollen die Zwickauerinnen die Saison beenden und zusammen mit ihren treuen Anhängern den bereits gesicherten fünften Platz feiern.


BSV Sachsen Zwickau: Splinter; Neagoe; Starcek (9/3); Aleksandravicute (2); Kallenberg (2); Aßmann; Bachrata; Choinowski (5); List (3); Zuber (3)




Zurück



Spielplan BSV I

19. November 2017  I  16:00 Uhr

Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  
  1   Kurpfalz Bären   13:3  
  2   HL Buchholz..   12:2  
  3   FSG Mainz..   10:4  
  ...  

Stand: 18.11.2017  I  12:04 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern