Josy Kallenberg zeigt vollern Einsatz. / Foto: Ralph Köhler; propicture

News

BSV trotzt Personalnot

28. April 2014  I  Spielbericht BSV Sachsen Zwickau 1

31:30-Heimsieg gegen Kirchhof


Trotz großer Personalsorgen hat der BSV Sachsen Zwickau am Samstagabend sein Heimspiel gegen die SG 09 Kirchhof mit 31:30 (18:15) gewonnen. Die Mannschaft von Norman Rentsch, die ohne die verletzten Stammspielerinnen Claudia Stein und Stefanie Pruß auskommen musste, erwischte einen guten Start in die Partie und führte zur Halbzeit mit drei Toren. In der Schlussphase der Begegnung kamen die Gäste aus Hessen dem Ausgleich nahe. BSV-Keeperin Manuela Splinter rettete jedoch mit mehreren Paraden ihrem Team zwei Zähler. Der Punktgewinn war der zehnte Sieg im 13. Heimspiel dieser Saison. Erfolgreichste Schützen bei den Zwickauerinnen waren Petra Starček und Annika List mit je sieben Treffern.

Nach Traumstart reißt zwischenzeitlich der Faden
Aufgrund der verletzungsbedingten Ausfälle von Stein und Pruß war Trainer Norman Rentsch in der Partie gegen Kirchhof zu einigen taktischen Umstellungen gezwungen. So agierte Jenny Choinowski nicht auf ihrer angestammten Linksaußenposition, sondern vertrat Claudia Stein auf der rechten Seite. Dafür ging Annika List diesmal auf Linksaußen auf Trefferjagd. Choinowski und List erzielten insgesamt zwölf Tore für den BSV. Auch alle anderen Spielerinnen sprangen gegen Kirchhof von Beginn an für ihr Team in die Bresche.


Mit einem 4:0-Lauf starteten die Zwickauerinnen in die Partie gegen die Zehnplatzierten Hessinnen. Erst in der siebenten Spielminute erzielte Laura Nolte den ersten Treffer für die Gäste. Bis zur zehnten Minute konnten die Spielerinnen von Norman Rentsch ihren Vorsprung sogar auf 7:1 ausbauen.

Doch nach dem Traumstart riss bei den Zwickauerinnen der Faden und Kirchhof konnte sich Tor um Tor zurückkämpfen. „Wir sind so in die Partie gestartet, wie wir es uns vorgenommen hatten. Wir wollten von Beginn an Gas geben und keine Zweifel aufkommen lassen. Leider ließ Mitte der ersten Halbzeit unsere Konzentration nach und meine Spielerinnen versuchten zu viel über Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen“, blickte Rentsch mit gemischten Gefühlen auf die erste Hälfte zurück. Allerdings behielten die Gastgeberinnen die ganze Zeit über die Oberhand. Beim Stand von 18:15 ertönte die Pausensirene.

Zuschauer bekommen spannende Endphase zu sehen
In der zweiten Halbzeit konnten die Zwickauerinnen ihren Vorsprung beim 24:19 zwar noch einmal auf fünf Tore ausbauen, doch Kirchhof blieb bis zum Ende der Partie auf Tuchfühlung. In der 57. Minute kam die SG 09 Kirchhof mit Pollmers Treffer zum 30:29 den Gastgeberinnen bedrohlich nah. Im BSV-Tor verhinderte Manuela Splinter den Ausgleich der Gäste mit drei Glanzparaden. 40 Sekunden vor Spielende schien Daiva Aleksandraviciute mit ihrem fünften Treffer Zwickaus angespannte Anhänger erlöst zu haben. Doch Kirchhof gelang erneut der Anschlusstreffer. Noch 30 Sekunden zu spielen und Zwickau war im Ballbesitz. Zwei Sekunden vor Spielende gaben die Gastgeberinnen den Ball noch einmal aus der Hand, doch die Zeit reichte Kirchhof nicht mehr, um noch einen gefährlichen Wurf auf das Zwickauer Gehäuse zu bringen.

Auch wenn es am Ende noch einmal spannend wurde, dürfen die Zwickauerinnen aufgrund der brisanten Personalsituation durchaus stolz auf den 31:30-Sieg gegen Kirchhof sein, befand auch Trainer Norman Rentsch: „Natürlich ist in der Endkampfgestaltung noch Potential nach oben vorhanden, doch mit Blick auf unseren dezimierten Kader kann man keiner Spielerin einen Vorwurf machen, wenn ihr am Ende etwas die Puste ausgeht.“



BSV Sachsen Zwickau: Neagoe; Splinter; Starcek (7/3); Aleksandraviciute (5); Kallenberg (4); Aßmann; Stiller; Ebert; Bachrata (2); Choinowski (5); List (7); Zuber (1)




Zurück



heute (BSV I)

19. November 2017  I  16:00 Uhr

30 : 23

Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  
  1   HL Buchholz..   14:2  
  2   Kurpfalz Bären   13:3  
  3   FSG Waiblingen-Korb   11:5  
  ...  

Stand: 19.11.2017  I  11:37 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern