News

Kapitänin ist wieder an Bord

29. November 2019  I  In der Presse

erschienen am 29.11.2019 in der Freien Presse Zwickau  
von Monty Gräßler
    
Jenny Choinowski kehrt bei den Zweitliga-Handballerinnen des BSV Sachsen Zwickau pünktlich zum Topspiel in Berlin ins Team zurück. Die Hauptstadt war für sie zuletzt stets ein gutes Pflaster.
Sind aller guten Dinge für den BSV Sachsen Zwickau drei? Nach dem 25:20-Sieg im Punktspiel im April und einem 30:26-Erfolg im DHB-Pokal im August wollen die Handballerinnen auch im dritten Gastspiel des Jahres bei den Spreefüchsen Berlin als Sieger vom Parkett gehen.
An Jenny Choinowski soll es nicht liegen: Die 30-jährige BSV-Kapitänin, die im April in der Hauptstadt zehn Tore erzielt hatte und im August neunmal traf, steht nach ihrer Muskelverletzung im Oberschenkel wieder im Aufgebot. "Ich habe seit Beginn der Woche wieder voll mit der Mannschaft trainiert. Es sieht gut aus", sagt sie.
Und das ist auch gut so: Denn wenn am Samstag, 19.30 Uhr der Anwurf in Charlottenburg erfolgt, kommt es zum Duell des Tabellenzweiten mit dem Dritten. "Berlin hat in dieser Saison erst ein Spiel verloren. Das sagt eigentlich schon alles über die Schwere der Aufgabe aus. Mit Susann Müller steht jetzt eine Weltklasse-Handballerin an der Seitenlinie. Von daher ist das nicht mehr mit der Konstellation vom Pokalspiel vergleichbar", erklärt Norman Rentsch. Doch Bangemachen gilt für den Zwickauer Trainer und seine Mannschaft nicht. "Wir wollen an die Leistungen der vergangenen Spiele gegen Rosengarten und Nürtingen anknüpfen und in den drei Spielen bis Weihnachten möglichst jeweils beide Punkte holen", sagt Jenny Choinowski.
Die starken Auftritte ihrer Teamkolleginnen machten ihr die unfreiwillige Spielpause etwas leichter. "Es ist nie schön, nur zuschauen zu können. Ich glaube, das kennt jeder Sportler. Auf der einen Seite freue ich mich, dass trotzdem alles so gut funktioniert hat. Aber ich bin auch sehr froh, dass ich nach zwei Spielen der Mannschaft wieder mit helfen kann", sagt die Linksaußen.
Ihre gute Trefferquote in Berlin spielt für Jenny Choinowski in der Vorbereitung auf das Auswärtsspiel am Samstag unterdessen keine Rolle. "Es gibt tatsächlich Mannschaften, die einem persönlich mehr liegen. Und da zählt für mich gefühlt Berlin durchaus dazu. Aber letztlich zählt der Mannschaftserfolg. Wenn ich nur ein Tor schieße oder gar keins, dann ist das Nebensache, solange wir die Punkte holen", sagt die Bürokauffrau, die mit aktuell 33 Saisontoren drittbeste Werferin im Zwickauer Team ist.

Trainer Norman Rentsch muss in Berlin wahrscheinlich auf Fabienne Kracht verzichten, die krankheitsbedingt in dieser Woche nicht mittrainieren konnte. Für die nach ihrer Blinddarm-OP in der Hinrunde nicht mehr einsatzfähige Torhüterin Charley Zenner wird Magdalena Bosneac die Reise mit antreten. Die ehemalige Zweitliga-Torhüterin des BSV gehört nach ihrer Babypause zum Kader der zweiten Mannschaft.




Zurück



heute (BSV I)

14. Dezember 2019  I  18:30 Uhr

Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  

Stand: 30.06.2019  I  23:59 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern