News

BSV Sachsen Zwickau Dritter bei MHV - Endrunde der weiblichen C-Jugend

15. April 2019  I  In der Presse

Schwankend zwischen Zufriedenheit über die Medaille für den dritten Platz bei der der MHV-Meisterschaft und Enttäuschung, weil es aufgrund der Niederlage im Halbfinale nach Siebenmeterwerfen gegen den späteren Meister HC Leipzig mehr hätte sein können, war die Gefühlslage bei Mannschaft und Verantwortlichen des BSV Sachsen Zwickau.

 

Im vorweggenommenen Endspiel zwischen Sachsenmeister und Vizemeister setzte sich am Ende die glücklichere Mannschaft mit 29:28 (11:12) durch. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Dabei hatten die BSV-Mädels den HCL während der zweiten Hälfte eigentlich schon am Rande der Niederlage, verpassten es aber, ihm endgültig den Stoß zu versetzen. Spielerisch zeigten sich die BSV-Mädels erneut besser und oftmals konnten die HCL-Mädels sich nur mit Fouls helfen (9 Zeitstrafen beim HCL, 3 für den BSV). Trotzdem führte der HCL fünf Sekunden vor Schluss. Aber auch in der Situation zeigte sich, dass die BSV-Mannschaft im Laufe der Saison deutlich gereift ist: mit einer selbstbewussten und genau so abgesprochenen Angriffsaktion aus einem Freiwurf heraus konnte  noch der verdiente Ausgleich erzielt werden. Im Siebenmeterwerfen waren die Leipziger die glücklicheren. Damit setzte sich die Serie der ausgeglichenen Spiele zwischen den beiden Teams mit knappen Entscheidungen am Ende fort. Pech für den BSV: mit Jasmina Gierga und Janine Fleischer mussten zwei Spielerinnen zur Erstversorgung ins Krankenhaus. Beiden geht es aber wieder den Umständen entsprechend gut.

 

Dies war auch das einzige Spiel mit engem Ausgang. Im anderen Halbfinale setzte sich der HSV Magdeburg gegen die HG Köthen mit 27:16 (18:6) durch. Im Spiel um den dritten Platz gelang des Gastgebern vom BSV nach verständlichen Anlaufschwierigkeiten nach der Halbfinalenttäuschung ein deutlicher 37:23 (17:14) Erfolg über den Sachsen-Anhalt-Vize HG Köthen. Im Finale deklassierte der HCL dann den HSV Magdeburg mit 36:15 (15:5). Diese Ergebnisse machen den verlauf der Vorrunde am vergangenen Wochenende in Magdeburg noch viel ärgerlicher.

 

Rund 300 Zuschauer, darunter auch der Fanclub des BSV mit dem "Sachsen-Leo" an der Spitze, bildeten in der Sporthalle am Gymnasium in Werdau einen würdigen und stimmungsvollen Rahmen. Trotz der Bedeutung liefen alle Spiele zwar teilweise hart, aber immer fair ab. Die beiden Schiedsrichterpaare hatten keine Probleme mit der Leitung der Spiele.

Ein besonderer Dank, gilt der Abteilung Handball des SV Sachsen 90 Werdau!  Mit Ihren vielen Helfern am Turniersonntag und den intensiven gemeinsamen Vorbereitungen konnte die Ausrichtung des Final4 zum Heimspiel für unsere Sachsenmädels gemacht werden. Ebenso bedanken wir uns bei unseren Kampfgerichten und Lars Radecker, der als Hallensprecher durch das Finalturnier begleitete.

 

Für die meisten Mädels stehen jetzt ein paar ruhigere Ostertage an. Für die sechs Auswahlspieler des Jahrgangs 2005 steht die Teilnahme am Leipzigcup nach Ostern auf dem Programm, bevor dann am 01. Mai der letzte Spieltag der Elbe-Labe-Liga in Meißen stattfindet und dann vom 04.bis zum 05 Mai der Cup der Landesmeister in Berlin den Abschluss der Saison bildet.




Zurück



Spielplan BSV I

31. August 2019  I  19:30 Uhr

Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  

Stand: 30.06.2019  I  23:59 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern