News

Keine Gastgeschenke zu vergeben

16. März 2018  I  In der Presse

Aus der 2. Bundesliga der Frauen will nur eine Handballmannschaft aufsteigen. Die ist morgen Nachmittag in Neuplanitz beim BSV Sachsen zu Gast. Das Ostderby wird ein Kampf auf Biegen und Brechen um die Punkte.

Von Thomas Croy /Freie Presse

Zwickau. Mit ihren jüngsten Heimsiegen gegen Werder Bremen (29:26) und Hannover-Badenstedt (32:25) haben die Handballerinnen des SV Union Halle-Neustadt zwar etwas Schützenhilfe für den BSV Sachsen Zwickau geleistet. Gastgeschenke dürfen die "Wildcats" dafür morgen allerdings nicht erwarten.
"Wir brauchen die Punkte genau so dringend wie sie", betont Trainerin Corina Cupcea. Der auf dem ersten Nichtabstiegsplatz rangierende BSV (16:24 Punkte) will sich möglichst rasch in sichere Tabellengefilde emporarbeiten, während die Saalestädterinnen (24:16) ihren 3. Platz verteidigen müssen. Der würde am Ende nämlich zum Aufstieg reichen, da die Handball-Luchse Buchholz 08-Rosengarten und die Kurpfalz-Bären Ketsch keine Lizenz für die 1.Bundesliga beantragt haben.
"Halle wird mit allen Mitteln versuchen, dieses Ziel zu erreichen", ist Corina Cupcea überzeugt. Mit Tanja Logvin hat Halle-Neustadt die Trainerposition für die kommende Saison bereits neu besetzt. Die ehemalige österreichische Nationalspielerin (107 Länderspiele/820 Tore) hat mit Hypo Niederösterreich zweimal die Champions League gewonnen. Die erfolgreichste Torjägerin des SV Union, die für ihre überraschenden Schlagwürfe gefürchtete Dänin Helena Egelund Mikkelsen (122/13), wechselt nach der Saison allerdings zum Erstligisten VfL Oldenburg. Daneben muss sich Zwickau gegen weitere wurfstarke Spielerinnen des Gegners wappnen: Sophie Lütke (83), Mikaela Johansson (81/1) und Nadine Smit (75/40).
"Wir bekommen es mit einer sehr guten Mannschaft zu tun. Die steht nicht umsonst auf dem dritten Platz", warnt Corina Cupcea. "Aber wir haben nicht mehr das Niveau des Platzes, auf dem wir uns noch befinden. Wir haben uns gesteigert und holen weiter auf. Eigentlich haben wir da unten nichts zu suchen." Beim BSV-Training war diese Woche leider nicht alles an Deck: Jenny Choinowski und Petra Nagy lagen mit Grippe-Symptomen flach. Silvia Sajbidor und Stefanie Hopp hatten eine Erkältung auszukurieren.

Bisher 17 Vergleiche hat es seit 1994 zwischen dem BSV und Halle-Neustadt in der 2. Bundesliga gegeben. Die Zwickauer Bilanz weist acht Siege, zwei Unentschieden und sieben Niederlagen auf (466:477 Tore). Zudem stand man sich viermal im DHB-Pokal gegenüber, wobei jedes Team zweimal gewann.
Der letzte Sachsen-Sieg datiert vom 17. September 2016 (29:26 in Neuplanitz).
Mit einem Doppelpunktgewinn könnte der Gastgeber gleich ein paar Plätze hochklettern, denn im hinteren Mittelfeld ist alles eng beisammen. Rang 9 und Platz 13 trennen lediglich zwei Punkte. Corina Cupcea wünscht sich fürs Ostderby gegen Halle-Neustadt voll besetzte Ränge: "Ich hoffe, dass uns die Zuschauer kräftig unterstützen werden."

Anwurf: am Sonnabend um 17 Uhr in der Sporthalle Neuplanitz. Die Partie wird vom Schiedsrichterduo Ronny Dedens und Nico Geckert aus Magdeburg geleitet.


Zurück



Spielplan BSV I

04. April 2020  I  17:00 Uhr

Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  

Stand: 30.06.2019  I  23:59 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern