News

Trainer wünscht sich erfolgreichen Start

01. September 2017  I  In der Presse

Die neue Handballsaison steht vor der Tür. Kurz vorm Auftakt hat der BSV Sachsen sein neu formiertes Zweitligateam für die Serie 2017/18 vorgestellt.

Von Thomas Croy
erschienen am 01.09.2017


Zwickau. Volker Schneider hatte sich für den Anlass extra die rot-weiße Krawatte umgebunden. Bei der Mannschaftsvorstellung des BSV Sachsen Zwickau in der historischen Maschinenhalle der Zwickauer Energieversorgung (ZEV) an der Stiftstraße begrüßte der Geschäftsführer der ZEV als Hausherr und BSV-Beiratsmitglied die versammelten Spielerinnen, Trainer, Betreuer, Funktionäre, Fans und Sponsoren.
Er wünschte den Zweitliga-Handballerinnen einen "wesentlich besseren Saisonverlauf" als im zurückliegenden Jahr, als die dramatische Entscheidung im Kampf gegen den Abstieg erst am letzten Spieltag fiel. "Spannung ist ja ganz schön, aber so spannend brauchen wir es auch nicht", sagte Schneider.
Vereinspräsident Winfried Hermann hielt eine Rückschau auf die vergangene Saison, die den BSV-Anhängern so viele Sorgen bereitet hat. Der vorgenommene Trainerwechsel zehn Spieltage vor Ende der Serie habe sich im Nachhinein als richtige Entscheidung herausgestellt. Danach lief es wieder besser. Interimscoach Corina Cupcea brachte neue Ideen, Elan und Schwung mit.
Ihre Nachfolge trat Anfang Juli Marko Brezic an. Schon beim ersten Gespräch mit dem Kroaten sei Winfried Hermann klar geworden: "Das ist der richtige Mann für Zwickau, er passt zur Mannschaft." Nach dem häufigen Kommen und Gehen in der jüngsten Vergangenheit hofft nicht nur der BSV-Präsident auf ein längerfristiges Engagement.
Hermann gratulierte Torhüterin Charley Zenner zum Titelgewinn mit der DHB-Auswahl bei den U-17-Europameisterschaften in der Slowakei und überreichte ihr als Geschenk das Buch "Halten und Siegen". Der Zwickauer Mannschaft wünschte er für die neue Saison viel Erfolg und wenig Verletzungen.
Zur Teampräsentation waren alle Spielerinnen anwesend, einschließlich der momentan nicht einsetzbaren Torhüterin Magdalena Bosneac, Marcela Splechtova (beide Kreuzbandriss) und Stefanie Hopp (derzeit Reha, hofft auf Rückkehr im Oktober). Hallensprecher Ulrich Klich, der als Moderator fungierte, bat erst die Neuzugänge nach vorn und stellte sie vor: Petra Nagy und Nadja Bolze von der HSG Bad Wildungen, Marcela Splechtova vom HSV Marienberg, Ela Szott vom Thüringer HC und Katarina Pavlovic vom MTV Altlandsberg. Anschlusskader aus der "Zweiten" sind Charley Zenner und Anna-Mareen Herr. Die Mannschaftskapitäne bleiben die alten - Silvia Sajbidor und Jenny Choinowski. "Sie verfügen dank ihrer reichen Erfahrung über ein enormes Spielverständnis und werden von ihren Teamkolleginnen respektiert", untertstreicht Marko Brezic. Der Trainer wünscht sich einen erfolgreichen Start. Das morgige Pokalspiel gegen den SV Union Halle-Neustadt sieht er als Generalprobe für den Punktspielauftakt eine Woche später. "Der Einzug in die nächste Runde wäre natürlich gut für die Stimmung. Aber auch eine Niederlage bedeutet nicht das Ende der Welt. Richtig ernst wird es gegen Ketsch", blickt Marko Brezic voraus.







Zurück



heute (BSV I)

19. November 2017  I  16:00 Uhr

30 : 23

Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  
  1   HL Buchholz..   14:2  
  2   Kurpfalz Bären   13:3  
  3   FSG Waiblingen-Korb   11:5  
  ...  

Stand: 19.11.2017  I  11:37 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern