News

Zwei stimmungsvolle Derbys zwischen sächsischen Teams - mit unterschiedlichem Ausgang

18. Oktober 2015  I  Neuigkeiten

Alle Voraussetzungen für stimmungsvollen Handball, in einer sehr gut besetzten Halle, waren gegeben. Ergebnis –  Niederlage für das Bundesliga Team - Sieg  für BSV II.
 
2. Bundesliga - Frauen
BSV Sachsen Zwickau – HC Rödertal   22 : 24  (11:15)

Der Andrang vor den Kassen in der Sporthalle Neuplanitz war am vergangenen Samstag sehr groß. In Erwartung eines spannenden Handballnachmittags  waren  518  Handball-und Sportfans gekommen um ihre Teams und besonders die BSV-Frauen im Sachsenderby gegen den HC Rödertal stimmgewaltig zu unterstützen. Leider konnten die ca. 50  HCR-Fans am Spielende zusammen mit ihrer Mannschaft den Sieg feiern.
Mit Anpfiff der Unparteiischen Patrick Arndt und Christian Kobilke sahen die Fans ein Spiel auf Augenhöhe, was nicht die beste Handballkost bot aber von der Spannung lebte. Vom Anpfiff weg erzielten die Gäste durch  Egle Alesiunaite das 0:1 und es dauerte genau zwei Minuten bis zum Ausgleich durch Christin Conrad. Nach erneut zwei Minuten gelang Silvia Sajbitor der Führungstreffer für den BSV. Diese Schilderung gibt die Dominanz der Abwehrreihen, eigentlich im ganzen Spiel, wieder.
Bis zur 23.Spielminute 11:10 legten die Gastgeberinnen jeweils ein bis zwei Tore vor aber die Gäste schafften auch immer wieder Anschluss oder Ausgleich. Dabei waren  auf Zwickauer Seite Sajbitor, Choinowski, Zuber, Pruß und Starcek die erfolgreichen Werferinnen und bei den Bienen erzieltem   Preis, Rösike, Nepolsky die notwendigen Tore. Mit dem Ausgleich zum 11:11 (24.) durch Markeviciute und das 11:12 (Frankova) übernahm der HC Rödertal das Geschehen auf dem Parkett, setzte sich bis zum Halbzeitpfiff auf 11:14 ab um diesen mit Wiederanpfiff auf 11:15 (Preis) auszubauen. Diese vier Tore Vorsprung hatten bis zur 40. Minute Bestand ehe die BSV Frauen wieder begannen Tore zu werfen. Kracht und Zuber verkürzten auf 17:19 ohne den erneuten Rückstand zum 18:22 (54.) verhindern zu können. Jetzt wogte das Spiel wieder hin und her und das Team von Karsten Knöfler hatte mehrfach die Möglichkeit das Spiel zu drehen, scheiterte dabei aber zuhauf an eigenen Unzulänglichkeiten im Passspiel und im Abschluss. Als der BSV in der Schlussphase die Abwehr offensiver ausrichtete, gelangen zwar einige Ballgewinne, die aber nicht zu Torerfolgen genutzt werden konnten und auf der anderen Seite zu 7m Entscheidungen führten die dann zum Sieg für die Gäste reichten.
Wie gesagt, von beiden Seiten ein Spiel mit vielen Fehlern und am Ende ein Sieg der Mannschaft, die es besser verstand die eigenen Stärken ins Spiel einzubringen. Das die BSV Frauen in 60 Minuten kein Strafwurf zugesprochen wurde ist schon einzigartig und  ein Fingerzeig woran es haperte. Alle, die dachten, dass die Zwickauerinnen nach der starken 2.Halbzeit in Mainz, in die Erfolgsspur zurück gefunden hätten, sehen sich  getäuscht. In dieser Hinsicht ist viel zu tun und eine selbstkritische Aufarbeitung dringend notwendig, will man das Abrutschen in der Tabelle verhindern.
Die Möglichkeit dazu haben die BSV Frauen schon am nächsten Samstag, wenn 17:00 Uhr das Spiel gegen die SG 09 Kirchhof, in eigener Halle, angepfiffen wird. Bleibt zu hoffen, dass auch dann wieder eine große Anhängerschar den Weg nach Neuplanitz findet.  
 
Statistik:  Neagoe, Baranowska; Hessel, Starcek (4), Pester, Kracht (2), Aleksandraviciute (1), Lederer, Pruß (1), Sajbidor (2), Choinowski (3), Conrad (2), Majer (2), Zuber (5)
 
Strafwürfe:  Zwickau 0      Rödertal 3/3      Zeitstrafen:  BSV  3   Rödertal  1
Zuschauer:   518
Schiedsrichter:  Patrick Arndt, Christian Kobilke
Kampfgericht:  Antje Pflug, Julia Zarakewitz


Mitteldeutsche Oberliga Frauen
BSV Zwickau II - SC Markranstädt  30 : 26  (13:15) 
 
Diese Ansetzung entbehrte nicht einem gewissen Reiz vergangener Zeiten, als sich die Teams beider Vereine in der 2.Bundesliga Frauen gegenüberstanden und umkämpfte Duelle lieferten.
 
Das Attribut, umkämpftes Duell, hatte auch am gestrigen Samstag Bestand, was die zahlreich erschienenen Zuschauer natürlich sehr freute.
Der SC Markranstädt trat in Bestbesetzung an, wogegen Zwickaus Trainer Andy Palm kurzfristig auf Elisabeth Aßmann verzichten musste, die sich im Abschlusstraining eine erneute Knieverletzung zuzog. Allerdings standen ihm aus dem Kader der ERSTEN Laura Majer und Josephine Hessel zur Verfügung.
Nach dem doch enttäuschenden Spiel und Ergebnis am letzten Wochenende in Hoyerswerda, wollten die Frauen um BSV Kapitän Isabel Stegert,  dem großen Favoriten Markranstädt so weit wie möglich Paroli bieten.  Darauf hatten Trainer und Team die gesamte Trainingswoche konzentriert hingearbeitet.  Die erfahrene Truppe aus Markranstädt vom Trainergespann Zita, Flämmich, die in die 3.liga möchte, hatte sich das Spiel gegen den Aufsteiger sicher anders vorgestellt, jedenfalls wirkte ihr Auftreten so. Diszipliniert versuchten die jungen Zwickauerinnen die taktischen Vorgaben umzusetzen. Über eine kompakte Abwehr, hinter der Juliane Klimiuk eine sehr gute Leistung bot, gelang es immer wieder mit variablem  Spiel den Gegner unter Druck zu setzen. Dies gelang immer wieder über fast alle Positionen, so dass sich Lücken im gegnerischen Abwehrverbund  öffneten, die dann auch energisch genutzt wurden. So blieb man immer in Reichweite zum Tabellenzweiten. Bis in die Schlussphase wogte somit ein munteres Spiel hin und her, wo dann die Gastgeberinnen den größeren Willen zeigten das Spiel zu entscheiden. Ein verdienter Erfolg der BSV Mädels, der nach dem Abpfiff ausgelassen im Kollektiv gefeiert wurde.
Am nächsten Wochenende hat Zwickau Pause, ehe es dann nach Görlitz, zum derzeitigen Tabellendritten geht.
 
Statistik: Klimiuk, Morgenstern, Stiller 2, Ebert 3, Kolitz 3, Stolle 2, Dosdall, Hupfer 1, Stegert 6, Jendras, Pester 7/2, Majer 2, Hessel 4 , Lehnert


Zurück



Spielplan BSV I

19. November 2017  I  16:00 Uhr

30 : 23

Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  
  1   HL Buchholz..   14:2  
  2   Kurpfalz Bären   13:3  
  3   FSG Waiblingen-Korb   11:5  
  ...  

Stand: 19.11.2017  I  23:39 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern