News

Gutes Spiel und Kampf – aber keine Punkte

15. November 2015  I  Neuigkeiten

2. Handball – Bundesliga Frauen
BSV Sachsen Zwickau – SG H2Ku Herrenberg  23:24 (13:7)

In diesen Tagen bestimmen Ereignisse das Weltgeschehen, wo eigentlich ein Handballspiel und dessen Ergebnis in den Hintergrund treten sollte. Aber so lang die Spiele stattfinden muss man sich mit ihnen und den Dingen Drumherum beschäftigen.
Nach drei Spielen, die in den letzten Sekunden gegen uns entschieden wurden, hatte sich das Team um Stefanie Pruß einiges vorgenommen. Die zwei Trainingswochen wurden intensiv und konzentriert gearbeitet. Die Spielerinnen schafften es auch, über weite Strecken des Spiels diese Dinge einzubringen. Besonders in der Abwehrarbeit war das zu sehen.
Das es eine sehr schweres Vorhaben wird, war allen vor dem Spiel klar. Schließlich hieß der Gegner SG H2Ku Herrenberg, dessen Team für eine körperbetonte Spielweise und sehr starke Abwehrarbeit bekannt ist. Mit diesen Eigenschaften hatte die Mannschaft von Hagen Gunzenhauser in den letzten Spielen wichtige Siege errungen.
So entwickelte sich am Samstag in der SH Neuplanitz ein Spiel auf Augenhöhe, welches von den Abwehrreihen bestimmt wurde. So sahen die 500 Fans ein Spiel, in dem sich jedes Team die Tore hart erarbeiten musste. Ab der fünften Minute mussten die Zwickauerinnen auf Petra Starcek verzichten, die nach einem Zusammenprall mit einer Gegenspielerin, das Spiel nicht fortsetzen konnte. Die genaue Diagnose steht noch aus.
Bis zum 3:3 (10.) legte immer der BSV vor, bis zum 6:6 (23.) dann die SG.  Mit dem Tor von Jenny Choinowski zum 7:6 (24.) konnten sich die Frauen von Karsten Knöfler bis zur Halbzeit (13:7)  immer weiter absetzen, dabei waren Jenny Choinowski (2), Zuber (2), Pruß und Alaksandraviciute erfolgreich.
Mit Wiederanpfiff erzielte Herrenberg das 13:8 und der BSV eine Fragen aufwerfende Zeitstrafe (Kracht). Zuber schaffte zwar das 14:8, doch drei Tore von Kreisspielerin Katrin Schröder  brachten die Gäste auf 14:11 heran (35.). Nach der Zwickauer Auszeit vielen die Tore abwechselnd auf beiden Seiten zum 15:12 (38.), ehe die Gäste, wieder durch Schröder, in der 40. wieder auf zwei Tore verkürzten. In den verbleibenden zwanzig Minuten entwickelte sich ein Spiel mit vielen Emotionen auf beiden Seiten, die leider durch die Spielleitung noch geschürt wurden. In der 53.Min konnte der BSV einen Strafwurf nicht verwandeln und kassierte im Gegenzug, auch durch Strafwurf das 21:19. Jetzt wurde es ein Krimi. Den Zwickauerinnen wurden zwei Tore nicht anerkannt und bekamen dazu noch eine fragwürdige Zeitstrafe. Diese Geschenke wussten die routinierten Gäste zum 23:24 zu nutzen. Leider fand der letzte Wurf der BSV-Sieben nicht den Weg ins Tor und somit war die Enttäuschung der Gastgeberinnen sehr groß.
Zwar war das eigene Spiel nicht fehlerfrei, doch die Mannschaft hat gekämpft und großen Aufwand betrieben, aber leider konnte man sich am Ende nicht mit einem Sieg dafür belohnen.
 
Statistik: Baranowska, Neagoe: Hessel (1), Starcek, Kallenberg, Kracht (1), Aleksandraviciute (3/2),
Lederer, Pruß (4), Sajbidor, Choinowski (4), Conrad (2), Majer, Zuber (8)
Zeitstrafen:  BSV  5    SG  4               Strafwürfe:   BSV   4/2      SG  10/8
Schiedsrichter:  Susann Kruska / Sarah Lange   Kampfgericht:  Katrin Schäfer / Jens Hanse
Zuschauer:  502





Zurück



Spielplan BSV I

19. November 2017  I  16:00 Uhr

30 : 23

Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  
  1   HL Buchholz..   14:2  
  2   Kurpfalz Bären   13:3  
  3   FSG Waiblingen-Korb   11:5  
  ...  

Stand: 20.11.2017  I  11:40 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern