News

BSV II unterliegt in Rödertal deutlich

09. September 2013  I  Neuigkeiten

Eine deutliche 45:18-Niederlage (21:11) besiegelte am Sonntagnachmittag das Aus des BSV Sachsen Zwickau II in der ersten Runde des sächsischen Pokalwettbewerbs. Gegen das körperlich klar überlegene Juniorteam der Rödertalbienen fehlte der jungen Zwickauer Mannschaft, die ohne Auswechselspieler anreisen musste, die Kraft.


Keine Chance für den BSV


So hatte sich Susanne Schmidt ihren Auftakt als Trainerin in Zwickau sicher nicht vorgestellt. Dabei starteten die Zwickauerinnen vielversprechend in die Partie. Aus einer kompakten Abwehr heraus gelang es dem Team um Lina Hupfer, die am Samstag ihren Einstand im Bundesligateam gab und ein Tor zum Sieg über Allensbach besteuerte, zunächst den Rödertalbienen Paroli zu bieten. Beim Stand von 5:6 übernahmen die Zwickauerinnen sogar kurzzeitig die Führung. Dies sollte allerdings nur eine Momentaufnahme bleiben, denn von da an fanden die Gastgeberinnen immer besser zu ihrem Spiel und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Tor um Tor zogen die robusten Rödertalbienen nun davon. Zur Halbzeit stand bereits ein 21:11 Rückstand zu Buche und das Spiel war längst entschieden.

 

Die zweite Halbzeit startete wie die erste Halbzeit endete. Weder in der Abwehr noch im Angriff hatten die Zwickauerinnen den Rödertalerinnen nun noch etwas entgegen zu setzen. Mangelndes Durchsetzungsvermögen und der Fakt einer leeren Bank ohne Auswechselspieler taten ihr Übriges. „Nicht nur, dass uns Rödertal körperlich um Längen voraus war, letztendlich fehlten auch einfach Wechselalternativen“, befand Trainerin Susanne Schmidt, deren Mannschaft ein Durchschnittsalter von nicht einmal 17 Jahren aufwies. Bei Rödertal waren unter anderem mit Grete Neustadt und Lisa Havel zwei Akteure des Bundesligakaders im Aufgebot.  Am Ende stand auf der Anzeigetafel eine 45:18-Niederlage und damit alles andere als einen Auftakt nach Maß in die neue Spielzeit.


Konzentration auf den Punktspielauftakt

 

Zumindest kämpferisch konnte Schmidt ihren Schützlingen keinen Vorwurf machen: „Die Mädels kämpften bis zum Schluss, aber es hat einfach nicht gereicht.“ Deshalb gilt es nach diesem herben Dämpfer zum Auftakt nun die Kräfte zu bündeln und alle Konzentration dem Ligaauftakt am kommenden Wochenende zu widmen. „Wir müssen aus unseren Fehlern lernen und nach vorne schauen, am Samstag steht schließlich bereits das erste Punktspiel in Hoyerswerda an“, so Schmidt. Am Samstag tritt der BSV II dann zur ungewohnt späten Zeit, um 20 Uhr, beim Vorjahreszweiten der Sachsenliga, dem SC Hoyerswerda, an.

BSV Sachsen Zwickau II:
Nater; Lina Hupfer (2); Lena Hupfer (2); Gehring (2); Ebert (5); Stiller (7); Göhler




Zurück



Spielplan BSV I

19. November 2017  I  16:00 Uhr

Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  
  1   Kurpfalz Bären   13:3  
  2   HL Buchholz..   12:2  
  3   FSG Mainz..   10:4  
  ...  

Stand: 18.11.2017  I  12:04 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern