Zum Jahresende wollen sich beide BSV-Teams mit einem Sieg von den Fans verabschieden / Foto: Ralph Köhler; propicture

News

BSV-Teams wollen sich vorzeitig bescheren

19. Dezember 2013  I  Neuigkeiten

Handballfrauen peilen zwei Heimsiege an


Am Samstag findet sowohl für die erste Mannschaft des BSV Sachsen Zwickau als auch für die Zweite das letzte Spiel des Jahres statt. Beide Teams wollen sich möglichst mit einem Sieg in die Pause verabschieden. Um 14.30 trifft der BSV II in der Sachsenliga auf den HC Leipzig III. Die Leipzigerinnen befinden sich derzeit auf dem letzten Tabellenplatz und haben nur einen Verlustpunkt mehr als die Mannschaft von Trainer Roy Grüner. Will man sich im Kampf um den Klassenerhalt Luft verschaffen, ist ein Sieg gegen den direkten Konkurrenten dringend nötig. Für die erste Vertretung geht es hingegen um wichtige Punkte, um im Spitzenfeld der 2. Bundesliga zu überwintern. 17 Uhr erfolgt der Anwurf gegen den TSV Nord Harrislee.

„Wollen uns selbst belohnen“
Erst der Heimsieg gegen Celle, bei dem mit der Schlusssirene das Siegtor für den BSV fiel, dann am vergangenen Wochenende der Auswärtssieg in Kirchhof, als die Zwickauerinnen in einer furiosen Aufholjagd einen zwischenzeitlichen Zehn-Tore-Rückstand noch wett machen konnten – die Nerven der Fans wurden in den vergangenen zwei Wochen wahrlich nicht geschont. Zwar behielt die Truppe um Kapitän Claudia Stein in den an Spannung kaum zu überbietenden Partien am Ende einen kühlen Kopf, gegen Harrislee will das Team auf eine erneute Zitterpartie jedoch verzichten.

Gegen die Nordlichter von der dänischen Grenze ist allerdings volle Konzentration gefragt, wenn Norman Rentsch und seine Mannschaft sich mit einem Sieg in die Weihnachtspause verabschieden wollen. Zwar befindet sich der Nordexpress nach nur drei gewonnen Spielen auf Tabellenplatz 13, doch durch den Sieg gegen Rosengarten in der Vorwoche, dürfte die Truppe von Trainer Thomas Blasczyk neues Selbstbewusst getankt haben. Für BSV-Trainer Norman Rentsch stehen allerdings vielmehr die eigenen Stärken im Vordergrund, auf die sich sein Team besinnen soll: „Wichtig ist, dass wir von der ersten Minute an voll konzentriert zu Werke gehen. Wir wollen uns für die Leistungen der vergangenen Wochen selbst belohnen, dazu müssen wir vor allem im Kopf die richtige Einstellung finden.“ Ein Vorteil dürfte für die Zwickauerinnen wohl erneut die lautstarke Unterstützung von den Rängen sein. Nach den bisher absolvierten Heimspielen nimmt das Zwickauer Publikum den ersten Platz in der Zuschauerstatistik der 2. Bundesliga ein.

Zweite Mannschaft kämpft um wichtige Punkte
Bereits im Vorfeld der Bundesligapartie tritt die zweite BSV-Mannschaft gegen die dritte Mannschaft des HC Leipzig an. Die Gäste, welche vom ehemaligen BSV-Bundesligatrainer Steffen Lederer gecoacht werden, befinden sich derzeit auf dem letzten Tabellenrang. Der HC gilt damit als unmittelbarer Konkurrent der jungen Zwickauer Mannschaft um den Klassenerhalt. Trainer Roy Grüner warnt dennoch davor, die Leipzigerinnen zu unterschätzen: „Der derzeitige Tabellenplatz von Leipzig täuscht sicherlich über deren Potenzial hinweg. Viele Spiele wurden ihnen am grünen Tisch aufgrund des Einsatzes zu junger Spielerinnen aberkannt.“

Ein Spaziergang wird das Spiel für die zweite Mannschaft, für die jeder Punkt zählt, um am Ende der Saison die Klasse zu halten, also keinesfalls. Nach der herben Niederlage vor zwei Wochen in Rödertal erwartet Trainer Grüner von seiner Mannschaft eine deutliche Leistungssteigerung: „Sowohl in Angriff als auch in Abwehr müssen wir viel effektiver agieren als noch gegen Rödertal. Ich gehe davon aus, dass die Spielerinnen alles daran setzen um sich vor heimischen Publikum mit einem Sieg in die Pause zu verabschieden.“




Zurück



Spielplan BSV I

19. November 2017  I  16:00 Uhr

30 : 23

Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  
  1   HL Buchholz..   14:2  
  2   Kurpfalz Bären   13:3  
  3   FSG Waiblingen-Korb   11:5  
  ...  

Stand: 20.11.2017  I  11:40 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern