P.Nagy im Hinspiel Foto: Frank Kruczynski

News

Cupcea-Team beim Spitzenreiter

13. April 2018  I  In der Presse

Als krasser Außenseiter treten die Zwickauer Zweitliga-Handballerinnen die 490 Kilometer lange Fahrt zum Tabellenführer an. Vielleicht gelingt die Revanche für die bittere Niederlage in der Hinrunde.
 

Von Thomas Croy

erschienen am 13.04.2018 in der Freien Presse
 

Buchholz. Man begegnet sich immer zweimal in einer Saison. Mit den Rückrundensiegen über Ketsch, Waiblingen-Korb, Bremen und Hannover-Badenstedt konnte der BSV Sachsen Zwickau erfolgreich Revanche für die erlittenen Niederlagen im Hinspiel nehmen. Gegen die Handball-Luchse Buchholz 08-Rosengarten wird sich dieses Unterfangen weitaus schwieriger gestalten.

An jenen 25. November mag man sich beim BSV nicht gern erinnern. Zwickau musste sich zu Hause nach einer 17:16-Halbzeitführung noch hauchdünn mit 31:32 geschlagen geben. "Leider. Das tut mir immer noch weh", gesteht Corina Cupcea. "Da hätten wir schon mindestens einen Punkt verdient gehabt."
 

Die Trauben in der Nordheide hängen jedoch sehr hoch. Buchholz 08-Rosengarten ist souveräner Spitzenreiter (40:4 Punkte). Erfolgreichste Torjägerinnen sind die Ex-Leverkusenerin Johanna Heldmann (111 Tore), die nach der Saison zum TV Beyeröhde wechselt, und Kim Land (107/2). Der Tabellenführer kassierte bloß zwei Niederlagen - daheim gegen Waiblingen-Korb (27:28) und in Herrenberg (25:32). Das Aufstiegsrecht würde man allerdings nicht wahrnehmen. Die Verantwortlichen der Handball-Luchse begründeten die Entscheidung mit lokalen Besonderheiten, der Sponsorenlandschaft sowie der individuellen und kollektiven Beanspruchbarkeit der Athletinnen. Dennoch hat man natürlich den Ehrgeiz, Meister der 2. Liga zu werden. "Die werden sich schon Mühe geben", ist Corina Cupcea überzeugt. Sie sind die Besten in der Liga, und das werden sie auch zeigen wollen." Die Norddeutschen, die sich laut ihrer Internetseite "einen heißen Tanz mit Zwickau" wünschen, könnten im Falle eines Heimsieges vorzeitig auf den Titelgewinn anstoßen. Falls nämlich gleichzeitig Verfolger Ketsch gegen Kirchhof verliert, wäre den Luchsen die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen.


In der 2. Bundesliga trafen beide Kontrahenten bisher elfmal aufeinander. Die Bilanz weist aus Zwickauer Sicht vier Siege, ein Unentschieden und sechs Niederlagen auf (insgesamt 314:318 Tore). Der letzte Doppelpunktgewinn der Sachsen in der Nordheidehalle datiert vom 19.Oktober 2013, als ein 32:26-Auswärtserfolg verbucht wurde.
 

"Ich glaube nicht, dass jemand erwartet, dass wir in Rosengarten gewinnen", erklärt Corina Cupcea. "Es wäre eine Riesenüberraschung. Natürlich werden wir alles versuchen, was möglich ist. Aber um das zu schaffen, müssten wir einen sehr guten Tag erwischen und der Gegner einen ganz schlechten." Ein Doppelpunktgewinn beim Favoriten, der den Handball-Luchsen die vorzeitige Meisterfeier verderben würde, wäre ein nachträgliches Geschenk zum 79. Geburtstag von BSV-Präsident Winfried Hermann.

Anwurf: am Sonnabend, 19 Uhr in der Nordheidehalle Buchholz. Schiedsrichter der Partie sind Matthias Klinke und Sebastian Klinke (SG Bordesholm/Brügge).




Zurück



Spielplan BSV I

21. April 2018  I  17:00 Uhr

27 : 22

Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  
  1   HL Buchholz..   44:4  
  2   Kurpfalz Bären   29:17  
  3   SV Union..   29:19  
  ...  

Stand: 24.04.2018  I  23:58 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern