News

Das war unheimlich wichtig – Heimsieg gegen Werder Bremen

05. März 2017  I  Neuigkeiten

Im Kellerduell der Tabellennachbarn haben die Zweitliga-Handballerinnen des BSV Sachsen Zwickau den SV Werder Bremen mit 30:19 (14:8) bezwungen. Mit dem höchsten Saisonsieg belohnte sich das Team  für eine sehr intensive Trainingswoche, in der die neue „NEUE“ Trainerin, Corina Cupcea, viel Wert auf Motivation und Teamarbeit legte.

Die Trainer hatten eine konzentrierte Startphase von den BSV Frauen verlangt und das setzten diese 100%ig um. Die Abwehr und Torhüterin Aleksandra Baranowska wirkten wie ein Bollwerk an der die körperlich überlegenen Gäste irgendwie abzuprallen schienen. Aus dieser Abwehr heraus schlug das Team um „Silvi und Joy“ in Richtung gegnerisches Tor ein hohes Tempo an. So vielen die ersten Tore auch über die die Außen Kracht und Choinowski. Marilena Niemann erzielte für die Bremerin den Anschluss (3.) Dieser Treffer sollte für die Gäste bis zur 20.Minute der einzige bleiben, während die Zwickauerinnen in diesem Zeitraum Tor um Tor bis zum 10:1 enteilten. Dieser sehr intensive erste Spielabschnitt hinterließ jetzt die ersten Spuren, Bremen konnte bis zum Halbzeitpfiff die auf 14:8 verkürzen.
Die begeisterte Fangemeinde auf den Rängen traute aber dem ganzen noch nicht so richtig. Hatten sie doch in der Vergangenheit schon oft erlebt, dass ein gutes Spiel noch kippen kann. Doch diesmal war auch das anders. Zwar gestaltete sich jetzt eine abwechslungsreichere Trefferquote doch der BSV behielt die Nerven und baute den Vorsprung immer wieder aus. So stand beim Abpfiff, ein vor dem Spiel nicht für möglich gehaltenes Ergebnis auf der Anzeigetafel, welches vom Team ausgiebig gefeiert wurde. Dieser Sieg war sehr wichtig für den Kopf und sportlich verdient, wenn auch Bremen diesen Tag als „sehr gebraucht“ bezeichnen wird.
Mit diesem Erfolg konnten die BSV Frauen zwar die Abstiegsränge verlassen, aber jetzt heißt es diese Leistung zu bestätigen um endlich Kontinuität zu erreichen. (bsv)

Statistik: Baranowska, Klimiuk, Neagoe;  Hessel (4/2), Pester (1), Kallenberg, Kracht (2), Szary (3), Hopp (1), Odrowska (1), Sajbidor (6), Choinowski (7/1), Majer (1), Zuber (4)
Strafwürfe:    BSV  5/3              Bremen       5/3
Zeitstrafen:    BSV  5                 Bremen       1
Zuschauer:     423
Schiedsrichter:  Ronny Dedens, Nico Geckert
Kampgericht:    Anne Kinder, Carsten Reichmann


Zurück



Kurztabelle BSV I

  Pl   Team   Pkt  
  1   HSG Bensheim Auerbach   53:7  
  2   SGH Rosengarten-BW..   39:21  
  3   HC Rödertal   36:24  
  ...  

Stand: 28.05.2017  I  11:28 Uhr Mehr

Partner

Links zu unseren Partnern