!!! INFOS !!!

Am kommenden Wochenende ist es so weit, worauf die Nachwuchshandballerinnen seit einigen Jahren hingearbeitet haben: die A-Jugend des BSV startet in ihre erste Bundesligasaison. Die Mädels um Kapitän Cara Herfurth haben sich hierfür mit vier überzeugenden Siegen qualifiziert und treffen dabei in der ersten Begegnung auf den HTV Hemer. Anwurf ist um 15.00 Uhr in der Sporthalle Neuplanitz. Weitere Gegner auf der großen Handballbühne sind dann auswärts am 02. Oktober um 14:30 Uhr die HSG Blomberg/ Lippe sowie in einem weiteren Heimspiel am 24. Oktober um 14:00 Uhr der Berliner TSC.

Natürlich möchten unsere A-Jugendlichen nicht nur sich gut präsentieren, sondern auch gerne eine Runde weiterkommen. Dies wird gewiss ein anspruchsvolles Unterfangen, denn die Mannschaft ist sicherlich eine der Jüngsten in dem ganzen Feld. Von den 15 Spielerinnen im Aufgebot sind nur vier im Original-A-Jugendjahrgang. Die anderen können noch B-Jugend spielen, vier Spielerinnen stammen sogar aus dem jungen B-Jugendjahrgang. So ist zum Beispiel die älteste Spielerin aus Hemer fast vier Jahre älter als die jüngste Zwickauerin Emma Dubrau. Trotzdem können die Mädels zuversichtlich in die anstehenden Begegnungen gehen, denn sie haben sich ja souverän qualifiziert. Und dann kommt in den Spielen gegen Hemer und Berlin sicherlich auch die Tagesform zum Tragen. Der erste Kontrahent aus der rund 460 Kilometer westlich gelegenen Stadt Hemer ist für die Zwickauerinnen noch ein völlig unbeschriebenes Blatt, die Berlinerinnen sind aus den Spielen beim Talentecup keine Unbekannten mehr. Einzig das Spiel gegen Blomberg mit seiner hervorragenden Nachwuchsarbeit wird sicher unter dem Aspekt "Lernen und Staunen und Bundesligaflair genießen" stehen.

Um optimal abschneiden zu können braucht unser Nachwuchs natürlich Unterstützung von den Rängen. Zuschauer bei diesem Premierenspiel sind unter Beachtung der 3G-Regel und Kontaktnachverfolgung zugelassen. Dazu wird die Luca-App oder Corona-Warn-App empfohlen. Einlass ist ab 14:00 Uhr vorgesehen. Weiterhin ist ein Livestream in Vorbereitung, Infos folgen.

Insgesamt können wir sicherlich ein spannendes Spiel erwarten.

Unsere Gäste stellen sich vor:

Hemer, mit seinen knapp 38.000 Einwohnern, liegt in Nordrhein-Westfalen am Rande des Sauerlandes. Die nächstgrößeren Städte sind Iserlohn (knapp 5 km entfernt), Hagen (20 km) und Dortmund (40 km).

Der HTV Hemer ist ein Leuchtturm im Bereich der Handball-Jugendarbeit in der Region mit weit über 300 aktiven Jugendlichen, knapp 20 Teams, rund 40 Jugendtrainerinnen und Jugendtrainern sowie zahlreichen ehrenamtlichen Helfern.

Die weibliche A-Jugend des HTV Hemer spielt in der Oberliga und im Kern seit rund 5 Jahren zusammen, sie besteht in etwa gleichen Teilen aus Spielerinnen des Jahrgangs 2003 und 2004. Trainiert wird das Team von Ivan und Una Kavran, unterstützt vom Torwarttrainer Marco Fritzsche und der Physiotherapeutin …. Mannschaftsbetreuerin ist Tatjana Schroth.

Größter Erfolg der Mädchen war der B-Jugend-Westfalenmeister-Titel in der Saison 2019/2020 sowie in der vergangenen Saison der Einzug ins Achtelfinale der Deutschen A-Jugend-Meisterschaft, in dem die damals sehr junge Mannschaft (etwa 50% der Spielerinnen hätten noch in der B-Jugend spielen dürfen, die anderen 50% waren Jugendjahrgang) unglücklich gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach ausschied. Zuletzt im August 2021 konnte das Team beim renommierten, traditionsreichen und erstklassig besetzten Sauerland-Cup bis ins Halbfinale einziehen, wo man gegen den späteren Sieger TV Aldekerk hauchdünn mit einem Tor unterlag.

 

Unseren Gästen wünschen wir eine gute und sichere Anfahrt.

 

JH